Bildung/Freizeit

Zauberhafte Schulklasse

Foto: Sylvia Smart

Die „Magic Academy” der Rudolf-Steiner-Schule schlug die Besucher ihres 10-jährigen Jubiläums in den Bann - und ließ am Ende sogar die Lehrerin verschwinden.

Vorhang auf für die Magic Academy der Rudolf-Steiner-Schule - und das immerhin schon seit rund zehn Jahren. Am Samstagabend feierten die Zauberschüler ihr Jubiläum mit einer Best-Of-Show in der Werkstadt. Zahlreiche Gäste fanden den Weg in den großen Saal an der Mannesmannstraße und applaudierten begeistert.

Shabaz begeisterte mit der Königsdisziplin der Magie, der Manipulation. Immer wieder ließ er kleine Gummibälle zwischen den Fingern erscheinen und verschwinden. „Diese Nummern erfordern die meiste Übung", so die Zauberlehrerin.

Badehaube aus Papierschnipseln

Auch Torben beeindruckte mit seiner Fingerfertigkeit im Umgang mit den Bällen und zudem überzeugte er als smarter Moderator, der zusammen mit Tarek durch die Show führte. Dabei erinnerte der 18-jährige Torben ein wenig an den sympathischen Matthias Rauch, dem deutschen Meister der Zauberkunst. Gespielt verlegen, immer im Gespräch mit dem Publikum und trotzdem konzentriert auf seine Zauberkünste ließ er zusätzlich Tische schweben und bastelte aus Papierschnipseln eine Badehaube.

Am Samstag auf der Bühne war auch Teamwork gefragt. Wenn zum Beispiel Jonathan und Tarek ihre Lehrerin in einem Korb verschwinden lassen, diesen mit Schwertern durchbohren und sie wieder in einem Stück hervorzaubern.

www.magicacademy-witten.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten