Ringen

Wittener Top-Sportlerin Yvonne Englich stirbt mit 38 Jahren

Yvonne Englich ist nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

Yvonne Englich ist nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

Foto: Bernd Böhmer

Witten.   Yvonne Englich ist tot. Die Ringerin starb nach langer, schwerer Krankheit mit 38 Jahren. Bei den Olympischen Spielen gewann ihr Mann Silber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach langer, schwerer Krankheit ist Yvonne Englich mit nur 38 Jahren verstorben. Ihre große Leidenschaft war das Ringen, durch das die gebürtige Schwäbin auch ihren Ehemann Mirko Englich kennenlernte.

Unvergessen sind die Bilder, wie Yvonne Englich ihren Mann beim Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 anfeuerte.

Erfolge bei Deutschen- und Weltmeisterschaften

Sie selbst ging ebenfalls über viele Jahre auf die Ringermatte, wurde dreimal Deutsche Meisterin und nahm erfolgreich an Welt- und Europameisterschaften teil. Einzig der Traum von Olympia blieb trotz größter Anstrengungen unerfüllt.

Yvonne Englichs Heimatverein war der baden-württembergische Klub SC Korb, bei dem sie 1988 mit dem Ringen begann.

Beim KSV Witten 07 gab sie ihre -Erfahrung bis zuletzt als Jugendtrainerin an den Nachwuchs weiter. Nun verlor Yvonne Englich den Kampf gegen den Krebs. Sie hinterlässt neben Mann Mirko die Kinder Noah und Lotta.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben