Gastronomie

Wittener Sternekoch Alvarez lüftet Topfdeckel

Sternekoch José Luis Alvarez bei der Arbeit in der Küche des Picasso.

Sternekoch José Luis Alvarez bei der Arbeit in der Küche des Picasso.

Foto: Manfred Sander

Witten.  José Luis Alvarez weiht Gäste in die Geheimnisse der spanischen Küche ein. Hummer, Austern und Garnelen landen im Picasso auf dem Teller.

Es ist angerichtet. 13 Gäste betreten ehrfurchtsvoll die Küche des Restaurants Picasso in Heven. Zwischen den Töpfen und Pfannen herrscht der mehrfach ausgezeichnete Sternekoch José Luis Alvarez. Alle zwei Monate nehmen er und seine Frau Carmen die Gäste mit hinter die Kulissen des spanischen Gourmet-Restaurants.

„Wir machen uns eine schöne Nacht“

Auf der riesigen Arbeitsplatte türmen sich Garnelen, Muscheln, Heilbutt, Hummer, Tintenfisch und Haxe vom iberischen Schwein. „Wir machen uns eine schöne Nacht“, verspricht Luis seinen Gästen. Gattin Carmen zupft ihm noch liebevoll die karierte Kochmütze zurecht. „Du passt auf, dass ich auch immer gut aussehe“, sagt der Galizier mit einem Augenzwinkern.

Eins ist klar: Das wird keine schnelle Angelegenheit. Fast Food oder Fertigprodukte kommen bei Luis nicht auf den Tisch. „Die Deutschen essen viel zu schnell und hektisch“, findet Klaus, einer der Teilnehmer. Seine Frau ergänzt: „Pünktlich zur Tagesschau muss der Teller leer sein. Bei Luis ist das anders.“

Beim Kochen wird ordentlich probiert

Sechs Gänge stehen auf dem Speiseplan. Damit die Gäste vorher nicht vom Fleisch fallen, wird schon beim Kochen ordentlich probiert. Luis öffnet mit einem scharfen Messer eine Auster nach der anderen. Carmen reicht die Delikatesse in die Runde. „Das Innere muss glänzen, so wie bei dieser hier.“ Sie schnuppert an dem wabbeligen Austernfleisch und seufzt genussvoll. „Mhhm. Und sie riechen genau wie das Meer.“

Nacheinander schlürfen die Gäste ihre Austern, verfeinert mit einem Spritzer Zitrone. „Ich hab mir den ganzen Tag überlegt, wie ich mich um die Auster herumdrücken kann.“ Julia steht dem Schalentier eher kritisch gegenüber. Aber auch die 30-jährige Fotografin überwindet ihre Abneigung und leert schließlich ihre erste Auster. Und muss gestehen: „Sehr lecker! Wirklich ganz frisch und mit jedem Kauen kommt mehr Geschmack.“

Carmen und Luis richten das Hummerfleisch an

Als nächstes ist der Hummer dran. Noch lebt er und winkt ein letztes Mal mit seinen Scheren. Dann verschwindet er zusammen mit seinen „Compañeros“ im kochenden Wasser. Nach acht Minuten bildet sich weißer Schaum im Kochtopf und Carmen gibt das Zeichen. Fertig! Carmen und Luis richten das Hummerfleisch mit der hausgemachten „Salsa rosa“ an. „Vamos, an den Tisch“, fordert Luis die Gäste auf.

Der Hummer entlockt allen Gästen genussvolle „Mhhms“ und „Ahhs“. Ebenso die Jakobsmuscheln, die in einer leichten Feigen-Senfsoße liegen. Dazu entspinnen sich Tischgespräche über Spanien, über Tauchurlaube – und natürlich übers Essen. Nach mehreren Stunden neigt sich der Abend mit Carmen und Luis dem Ende entgegen. Die Gäste sind sich einig: Das war nicht bloß ein Essen. Das war ein Erlebnis.

>> INFORMATION

  • Das mehrfach ausgezeichnetes Gourmet-Restaurant Picasso ist weit über Witten hinaus für seine exquisiten Speisen bekannt und beliebt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 12 Uhr, In der Lake 19.
  • Alle zwei Monate gewährt der Chefkoch einen Blick in seine Küche. Voranmeldung unter 1797872.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben