Denkmal

Wittener Ehepaar spendet Geld für Burgruine Hardenstein

Seit 2009 wurde die Burgruine Hardenstein nachts von acht Bodenstrahlern beleuchtet, die die Stadtwerke bezahlt und montiert hatten. Unbekannte zerstörten die Strahler im Juni mit brachialer Gewalt.

Seit 2009 wurde die Burgruine Hardenstein nachts von acht Bodenstrahlern beleuchtet, die die Stadtwerke bezahlt und montiert hatten. Unbekannte zerstörten die Strahler im Juni mit brachialer Gewalt.

Foto: © Walter Fischer

Witten.   Ein Wittener Ehepaar Geschäftsleute will 4000 Euro spenden, damit die Burgruine Hardenstein nachts wieder stimmungsvoll beleuchtet werden kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Freude bei den „Burgfreunden Hardenstein“: Ein Wittener Ehepaar will dem Verein 4000 Euro spenden, damit dieser neue Bodenstrahler anschaffen kann, die die Burgruine in Herbede nachts wieder beleuchten. „Die Geschäftsleute haben von unserem Problem durch den WAZ-Artikel in dieser Woche erfahren. Auch ein Herr aus einem Seniorenheim rief uns an und wollte uns 1000 Euro zukommen lassen“, so der Vereinsvorsitzende Hans Dieter Radke.

Die Eheleute werden den Burgfreunden, die sich für den Erhalt und die Pflege des ehemaligen Adelssitzes einsetzen, im September einen Scheck zukommen lassen. Unbekannte hatten die Bodenstrahler, die die mittelalterliche Ruine seit 2009 beleuchteten, im Juni mit brachialer Gewalt zerstört.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben