Straßenbahn 310

Witten: Neue Straßenbahnstrecke wird Ende Oktober eröffnet

Noch wird in Höhe Papenholz auf Wittener Seite gebaut. Projektleiter Volker Böhm (li.), Bogestra-Mitarbeiterin Astrid Metz und Bogestra-Vorstand Jörg Filter freuen sich auf die Eröffnung der neuen Strecke am 31. Oktober.

Noch wird in Höhe Papenholz auf Wittener Seite gebaut. Projektleiter Volker Böhm (li.), Bogestra-Mitarbeiterin Astrid Metz und Bogestra-Vorstand Jörg Filter freuen sich auf die Eröffnung der neuen Strecke am 31. Oktober.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Witten.  Endspurt für die neue Straßenbahnlinie 310 zwischen Witten und Langendreer: Am 31. Oktober ist Eröffnung. Es war ein langer Weg bis dahin.

Am 1. November ist es endlich soweit. An diesem Sonntag kann man erstmals von Bochum-Höntrop aus mit der Straßenbahn 310 über den Bochumer Hauptbahnhof und Langendreer-Markt bis nach Witten-Heven fahren. Langendreer-Mitte wird damit direkt an die Linie angebunden.

Auch die neue Straßenbahn 309, die Mitte Dezember 2019 am S-Bahnhof Langendreer an den Start ging, hat dann freie Fahrt bis Heven-Dorf. Die Bauarbeiten für das städteübergreifende Großprojekt „Erweiterung der Linie 310“ , das laut Bogestra-Vorstand Jörg Filter mit 59 Millionen Euro zu Buche schlägt, laufen seit acht Jahren – länger als ursprünglich geplant.

Arbeiten werden drei Jahre später als geplant beendet

Eigentlich sollte der neue Streckenverlauf der 310 schon 2017 fertig sein. Aufgrund von Problemen im Bauabschnitt zwischen Langendreer-S-Bahnhof und Langendreer-Markt war der Eröffnungstermin zunächst auf Herbst 2019 verschoben worden. Auch dieser Termin wurde gerissen, weil die Bahn nach einer Brückeninspektion ankündigte, dass sie ihre Eisenbahnbrücke am Crengeldanz bis 2028 komplett erneuern möchte.

Die Stadt Witten und die Bogestra waren davon ausgegangen, dass der Fahrbahnbereich unter der Brücke tiefergelegt werden muss. Denn immer wieder bleiben höhere Lastwagen unter der Brücke hängen und bremsen damit auch die Straßenbahnen aus. Da man aber bislang nicht wisse, was genau die Bahn plane, habe sich die Situation plötzlich anders dargestellt, so Bogestra-Vorstand Filter. Daher werden die Straßenbahnlinien hinter der Haltestelle Papenholz ein kurzes Stück weit vorläufig erst einmal weiter auf den bisherigen Gleisen unterwegs sein.

Am Sonntag wird in Witten die Einmündung Papenholz/Bochumer Straße gesperrt

Erfreulich für Witten: Im Zusammenspiel der Linien 309 und 310 wird es ab November eine Straßenbahnverbindung im Viertelstunden-Takt zwischen dem Marktplatz Langendreer und Heven geben. Die neuen 30 Meter langen Niederflurstraßenbahnen sind klimatisiert und lösen die über 40 Jahre alten bisherigen Straßenbahnen ab. Wo Haltestellen noch nicht baulich angepasst wurden, können Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren die Bahnen bequem per Klapprampen betreten.

Die Wittener Haltestellen bleiben am gewohnten Platz. Die einzige Ausnahme ist der Halt Papenholz. Der neue Bahnsteig ist – wie die neuen Variobahnen – 30 Meter lang, erklärte Projektleiter Volker Böhm am Freitag (25.9.) bei einer Baustellen-Begehung vor Ort. Wichtig für Autofahrer: Am Sonntag (27.9.) wird im Laufe des Tages die Einmündung Papenholz/Bochumer Straße bis voraussichtlich Ende des Jahres gesperrt.

Ab Montag werden die Straßenbahnen der Linien 310 und 309 durch Busse ersetzt

Ab Montag, 28. September, werden die Straßenbahnen der Linien 310 und 309 zwischen Langendreer-S-Bahnhof und Heven-Dorf durch Busse ersetzt und zwar bis zur Eröffnung der neuen Straßenbahnstrecke am 31. Oktober. Der Grund: An der Bochumer Straße müssen die neu verlegten Gleise an die alten angeschlossen werden. Bis zur Inbetriebnahme der neuen Straßenbahn-Haltestelle Papenholz halten die Busse nicht am Papenholz. Im Laufe des Sonntags wird auf der Höhe Papenholz auch der Autoverkehr von der bisherigen Ersatzfahrbahn auf die gegenüberliegende fertiggestellte Fahrbahn verlegt, so Projektleiter Volker Böhm.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben