Ardex

Witten: Ardex übernimmt Familienunternehmen ganz

Das Foto entstand im Sommer 2018 beim Bau des neuen Ardex-Hochregallagers in Witten-Annen. Das neue Lager konnte im April eröffnet werden.

Das Foto entstand im Sommer 2018 beim Bau des neuen Ardex-Hochregallagers in Witten-Annen. Das neue Lager konnte im April eröffnet werden.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Das Wittener Unternehmen Ardex ist auch in Corona-Zeiten weiter auf Wachstumskurs. Jetzt wurde die Knopp-Unternehmensgruppe übernommen.

Das Wittener Unternehmen Ardex, Weltmarktführer bei bauchemischen Spezialbaustoffen, hat das Familienunternehmen Knopp übernommen. Die Knopp-Unternehmensgruppe mit Sitz im fränkischen Dettelbach ist einer der führenden Anbieter von Estrich- und Betonzusatzmitteln.

Schon vor drei Jahren hatte sich Ardex mehrheitlich an der Knopp-Gruppe beteiligt. Jetzt habe sich die Familie Knopp dazu entschlossen, ihre Anteile vollständig an Ardex zu verkaufen, heißt es von der Ardex-Gruppe. Auch nach der vollständigen Übernahme bleibe die Knopp-Gruppe als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Ardex-Gruppe erhalten. Das weltweit tätige Familienunternehmen Ardex beschäftigt 3300 Mitarbeiter.

Ardex investierte 35 Millionen Euro in Witten

Im Juli hatte Ardex nach zweijähriger Bauzeit sein neues Logistzentrum an der Friedrich-Ebert-Straße eröffnet. 35 Millionen Euro ließ sich der Premium-Hersteller chemischer Bauprodukte das Zentrum kosten. Es handelt sich um die bislang größte Investition der Ardex-Unternehmensgeschichte am Wittener Standort.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben