Janzen neuer Schulleiter am Ruhr-Gymnasium

Immer noch neugierig: Ulrich Janzen (rechts, bei der Einweihung eines neuen Chemieraums, wurde von der Schulkonferenz zum neuen Schulleiter gewählt. Foto: Stefan Arend / WAZ Fotopool

Immer noch neugierig: Ulrich Janzen (rechts, bei der Einweihung eines neuen Chemieraums, wurde von der Schulkonferenz zum neuen Schulleiter gewählt. Foto: Stefan Arend / WAZ Fotopool

Foto: WAZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Witten.  Mit großer Mehrheit hat die Schulkonferenz des Ruhr-Gymnasiums Ulrich Janzen zum neuen Leiter gewählt.

Janzen führte die Schule seit Februar bereits kommissarisch. Der 42-Jährige war für Kirsten Schikorr eingesprungen, die nach knapp vier Jahren den Posten aufgegeben hatte. Hintergrund waren Streitigkeiten, unter anderem angeblich wegen ihres Führungsstils. Mehrere Lehrer hatten sich versetzen lassen, woraufhin die Schulpflegschaft den Schulfrieden für gestört erklärte. Die Bezirksregierung führte Gespräche, Schikorr ließ sich krank schreiben und kehrte nicht mehr auf ihre Stelle zurück. Sie selbst war seinerzeit, 2008, in der Schulkonferenz durchgefallen, wurde dann von der Bezirksregierung aber trotzdem an dem Wittener Gymnasium eingesetzt.

Ulrich Janzen, der sechs Jahre stellvertretender Schulleiter in Menden war, hatte sich als Einziger auf die bis Ende Juni ausgeschriebene Leiterstelle an der Breite Straße beworben. Dies sei ohne Druck der Bezirksregierung geschehen, sagte er. „Eine Bewerbung gibt man immer aus eigenem Antrieb ab.“ Der gebürtige Duisburger unterrichtet Musik und Physik. Vor seiner Zeit in Menden war er an einer Schule in Arnsberg. Janzen, Vater von drei Kindern, lebt in Soest und will weiterhin nach Witten pendeln. Er betont die enge Zusammenarbeit mit Kollegium, Schülern und Elternpflegschaft.

Formell müssen jetzt noch die Stadt als Schulträger und der Personalrat Gymnasien der Berufung Janzens zustimmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben