Schule

Alle drei Wittener Gymnasien unter neuer Leitung

Schulleiter Ulrich Janzen (lil) geht. Ihn verabschieden die Kollegen (v.l.) Isabelle Klass, Johannes Bierbrodt und Christine Pielhau. Foto:peters

Schulleiter Ulrich Janzen (lil) geht. Ihn verabschieden die Kollegen (v.l.) Isabelle Klass, Johannes Bierbrodt und Christine Pielhau. Foto:peters

  Ulrich Janzen wechselt vom Ruhr-Gymnasium an ein Landesinstitut. Bereits zum 1. Februar gingen die Direktoren von AMG und Schiller in Ruhestand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stabswechsel an allen drei Wittener Gymnasien: Nachdem das Albert-Martmöller und das Schiller-Gymnasium Ende Januar ihre Schulleiter verabschiedet hatten, verließ nun zum 1. März auch Ulrich Janzen das Ruhr-Gymnasium.

Dieser Abschied kommt überraschend: „Relativ spontan“ habe der 47-Jährige die Zusage für eine neue Stelle erhalten. „Dass der Wechsel so schnell erfolgt, war nicht absehbar“, sagt Kerstin Peters, bislang Stellvertreterin Janzens und nun kommissarische Schulleiterin.

Ulrich Janzen wechselte zum 1. März an die Qualitäts- und Unterstützungsagentur des Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW). Er leitet dort einen Bereich, der sich mit Personalentwicklung und der Qualitätssicherung in der Lehrerfortbildung befasst.

Pendeln von Soest nach Witten

Janzen kam 2012 ans Ruhr. Damals sprang er für Kirsten Schikorr ein, die nach Streitigkeiten den Posten aufgegeben hatte. Der dreifache Vater pendelte täglich von seiner Heimatstadt Soest an die Breite Straße. Nach den Querelen in den Vorjahren leistete er gute Arbeit: Während seiner Zeit als Schulleiter wurde das Ruhr-Gymnasium zwei Mal für die außergewöhnlichen Leistungen im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften und Technik ausgezeichnet sowie im Dezember 2017 erneut als Europa-Schule NRW. Einen Schwerpunkt legte Janzen auf die Förderung individueller Begabungen der Schüler. Auch die Qualitätsanalyse hat dem Ruhr-Gymnasium in dieser Zeit exzellente Leistungen – gerade in der Unterrichtsgestaltung – bescheinigt.

Ulrich Janzen hatte sich in einem Brief an alle Eltern und Schüler gewandt. Letzte Woche wurde er dann verabschiedet. Der Lehrerrat betonte, wie stark sich das Kollegium in den letzten Jahren entwickelt und verjüngt hat. Schüler- und Elternvertreter bedankten sich für sein Engagement.

Stellenausschreibung läuft bereits

Laut Schuldezernent Frank Schweppe läuft bereits das Ausschreibungsverfahren für eine Nachbesetzung. Der Einfluss der Stadtverwaltung als Schulträger auf die Auswahl des Nachfolgers ist allerdings relativ gering, bedauert er. Die Entscheidung fällt die Bezirksregierung in Arnsberg. Wird sich die kommissarische Schulleiterin bewerben? „Das weiß ich noch nicht“, sagt Kerstin Peters.

Am Albert-Martmöller-Gymnasium verabschiedete sich Dr. Norbert Kiesow mit 63 Jahren in den Ruhestand. Johannes Rienäcker (49) folgte ihm zum 1. Februar. Am Schiller-Gymnasium ging zeitgleich Gerhard Koch (65). Nachfolgerin ist Janine Bartsch (45).

>> Rektorenstellen sind besetzt

An Grundschulen in NRW bleiben nach wie vor viele Leitungsstellen unbesetzt. Anders sieht das in Witten aus. Alle Rektorenstellen an den 17 Grundschulen sind belegt. Einer der letzten in Witten ernannten Rektoren ist seit Ende 2017 Andreas Gründer, der an der Erlenschule in Annen arbeitet.

Auch an den weiterführenden Schulen sind die „Chefsessel“ – bis auf das Ruhr – alle besetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben