Konflikt

Jugendliche streiten - Security verhindert Eskalation

Zwei Jugendliche sind am Mülheimer Bahnhof in Streit geraten. Die Polizei konnte einen der Beteiligten stoppen. (Symbolbild)

Zwei Jugendliche sind am Mülheimer Bahnhof in Streit geraten. Die Polizei konnte einen der Beteiligten stoppen. (Symbolbild)

Foto: Michael Kleinrensing

Mülheim an der Ruhr.  Ein Sicherheitsdienst hat verhindert, dass ein Streit zwischen Jugendlichen eskalierte. Sie standen sich bereits mit Gürtel und Messer gegenüber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Sicherheitsdienst hat am Dienstagabend einen Streit zwischen zwei Jugendlichen geschlichtet, der zu eskalieren drohte. Nach Angaben der Polizei standen sich zwei junge Männer am Mülheimer Bahnhof mit Messer und ausgerolltem Gürtel gegenüber. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bemerkten die Situation und eilten hinzu. Die aufgeschreckten Jugendlichen flüchteten anschließend in unterschiedliche Richtungen.

Die gegen 19 Uhr herbeigerufene Polizei konnte einen 18-jährigen Beteiligten und seinen 15-jährigen Freund, der am Streit unbeteiligt war, am Eingang des Einkaufszentrums Forums stoppen. Wie die Polizei mitteilt, gaben die beiden an, dass Beleidigungen der Grund für die Auseinandersetzung gewesen sind.

Die Beamten konnten bei dem 18-Jährigen ein Messer sicherstellen. Nach Aussage des Jugendlichen sei es während des Streits in seine Richtung geworfen worden und hätte sich dadurch in seinem Besitz befunden. Der andere beteiligte Jugendliche ist flüchtig. Die Kriminalpolizei ermittelt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben