Volkshochschule

Parkgebühr-Ärger: Mülheimer VHS-Besucher müssen jetzt zahlen

Die Parkplätze neben der Mülheimer VHS an der Aktienstraße sind nun kostenpflichtig.

Die Parkplätze neben der Mülheimer VHS an der Aktienstraße sind nun kostenpflichtig.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Mülheim.  Kursteilnehmer der Mülheimer Volkshochschule an der Aktienstraße müssen vor 18 Uhr jetzt Parkgebühren zahlen. Das sorgt bei einigen für Ärger.

Seit Anfang März müssen VHS-Besucher Parkgebühren zahlen, wenn sie ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz direkt neben dem Interimsstandort der Volkshochschule an der Aktienstraße abstellen möchten. Das sorgt bei einigen für Ärger. Die Stadt rechtfertigt sich.

Vor 18 Uhr werden vier Euro fällig, wenn die Parkdauer zwei Stunden überschreitet. „Und das ist eigentlich immer der Fall“, sagt Claudia Vaszita. Die Saarnerin besucht einmal pro Woche einen Sportkurs an der VHS und ärgert sich sehr über die Parkgebühr. „Das sind im Monat rund 16 Euro mehr, die auf die Kursgebühren oben drauf kommen, da überlegt man schon, ob man dann nicht lieber woanders einen Sportkurs besucht.“

Anfrage der MBI im Bildungsausschuss zu VHS-Parkgebühren

Auch bei der Politik ist das Thema mittlerweile angekommen. In einer Anfrage der Mülheimer Bürgerinitiativen (MBI) an den Bildungsausschuss am 23. März wird die Verwaltung um Stellungnahme gebeten. So stellt sich die MBI unter anderem die Frage, wann genau und von welcher Stelle oder welchem Gremium diese Zusatzgebühr warum beschlossen wurde. Die Fraktion macht darauf aufmerksam, dass auch die Dozenten von der Parkgebühr in voller Höhe betroffen seien und so teils fast zehn Prozent ihres Verdienstes durch die hohen Parkkosten einbüßen würden.

Außerdem heißt es in der MBI-Anfrage: „Die Verwaltung möge aus all den Gründen heraus darlegen, warum es in Mülheim nicht möglich sein soll, VHS-Teilnehmer, besonders aber auch Dozenten, auf dem Parkplatz kostenlos parken zu lassen, wenn z.B. die Anmeldebescheinigung oder ein Ausweis für Dozenten im Autofenster liegt. Andere Leute, die den Parkplatz nutzen wollen, müssten zahlen. An vielen VHS-Standorten in Deutschland wird das so oder ähnlich gehandhabt.“

Parkgebühren auch am alten VHS-Standort in der Müga

Seitens der Verwaltung wies Stadtsprecher Volker Wiebels darauf hin, dass auch am Standort an der Bergstraße der in unmittelbarer Nähe liegende Parkplatz neben der Stadthalle, der von den VHS-Besuchern genutzt wurde, ebenfalls kostenpflichtig war. Klärungsbedarf im Bildungsausschuss wird es jedoch auch deshalb geben, weil noch Anfang 2018 im Rahmen der Diskussion um den zukünftigen Standort der VHS, mit 50 kostenlosen Parkplätzen der Standort an der Aktienstraße beworben wurde.

Dem widerspricht Ricarda Krapoth vom Stadreferat für Finanzen. „Dass er ab 18 Uhr kostenlos ist, das wurde auch damals so kommuniziert“, so Krapoth. „Da es sich hier um einen städtischen Parkplatz handelt, gilt die Parkgebührenordnung und wir müssen Parkgebühren erheben.“

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben