Petition

Mehr als 3000 Mülheimer unterschreiben gegen Steuererhöhung

Die Online-Petition gegen die Grundsteuererhöhung in Mülheim hat das gesetzte Ziel bereits nach wenigen Tagen übertroffen.

Die Online-Petition gegen die Grundsteuererhöhung in Mülheim hat das gesetzte Ziel bereits nach wenigen Tagen übertroffen.

Foto: Hans Blossey

Mülheim.  Innerhalb von vier Tagen sammelt der Initiator der Online-Petition mehr als 3000 Unterschriften. 96 Prozent davon stammen aus Mülheim.

Der Ärger über die um 39 Prozent angehobene Grundsteuer B schlägt hohe Wellen. Joscha Schröder hatte deshalb am Donnerstag eine Online-Petition gegen die Entscheidung des Stadtrates gestartet, die am Sonntagabend die Marke von 3000 Unterschriften überschritten hat. Das angesetzte Ziel von 1600 Unterstützern ist damit bereits jetzt weit übertroffen worden.

„Ich habe die Petition eigentlich nur gestartet, damit überhaupt jemand etwas macht. Ich hatte es erst gar nicht vor“, sagt Schröder, der sich wie offensichtlich viele andere die Steuererhöhung nicht gefallen lassen möchte. Das Ergebnis der Petition soll nach Abschluss in drei Wochen Oberbürgermeister Ulrich Scholten vorgelegt werden.

Auch Unterstützer aus anderen Städten

Die meisten der Unterschriften stammen von Mülheimern (96 Prozent), die direkt betroffen sind. Es gibt daneben auch einige Unterstützer aus anderen Städten. „Akzeptabel wäre eine Erhöhung von zehn Prozent gewesen. Vielleicht kommt es zu einem Gespräch und wir bekommen eine Reduzierung der Erhöhung hin“, hofft der Initiator.

Leserkommentare (12) Kommentar schreiben