Geburtenstatistik

Kleiner Baby-Boom hält in Mülheim weiter an

Immer mehr Babys werden geboren, nicht nur in Mülheim sondern deutschlandweit.

Immer mehr Babys werden geboren, nicht nur in Mülheim sondern deutschlandweit.

Mülheim.   Bis Juni insgesamt 738 Babys gemeldet. Nach vergangenem starken Geburtenjahr werden auch in diesem Jahr rund 1600 Neuankömmlinge erwartet.

Kinder kriegen ist wieder angesagt. Das zeigen die stetig wachsenden Anmeldezahlen von Neugeborenen in Mülheim. Vor einigen Jahren sah das aber noch ganz anders aus. Im Jahr 2007 meldeten Eltern nur 1211 Säuglinge als neue Einwohner an. Seitdem ging es langsam, aber stetig bergauf mit den Mülheimer Neuankömmlingen. 2016 verzeichnet die Ruhrstadt schon 1650 neu angemeldete Kinder. Das sind 439 mehr als 2007 und 235 mehr als 2015.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres gingen bereits 738 Anmeldungen der Eltern von Neugeborenen beim Amt ein. Fast so viele wie im geburtenstarken Jahr 2016 – Bis zum 30. Juni gingen 43 Anmeldungen mehr ein. „Wir erwarten aber wieder rund 1600 neue kleine Mülheimer für 2017“, sagt Stadtsprecher Volker Wiebels.

  • Im Jahr 2007 meldeten Eltern nur 1211 Säuglinge als neue Einwohner an, seitdem ging es stetig bergauf
  • 2016 verzeichnet die Ruhrstadt schon 1650 neu angemeldete Kinder, das sind 439 mehr als 2007
  • Im ersten Halbjahr dieses Jahres gingen bereits 738 Anmeldungen der Eltern von Neugeborenen beim Amt ein

Bezahlbaren Wohnraum für Familien ausbauen

Da über ein Drittel der Bevölkerung in Mülheim älter als 60 Jahre ist, freue sich die Stadt einen Zuwachs an Kindern zu haben. „Das ist auch wichtig, denn sonst würde uns hier, wie in vielen anderen Städten, eine Überalterung drohen“, erklärt Wiebels. Die Stadt gebe ihr Bestes familienfreundlich zu sein.

„In Kindergarten und Schule bleibt bei uns kein Kind unbetreut“, so Wiebels. Die Kindergärten wurden in den letzten Jahren massiv ausgebaut. Wichtig sei zudem, genug bezahlbaren Wohnraum für junge Familien zu schaffen. In den letzten Jahren habe das 100-Häuser-Programm dafür gesorgt, dass auf städtischen Grundstücken preiswerte Eigenheime für junge Familien gebaut wurden.

Nur eine Geburtsstation in Mülheim

Wer in Mülheim seinen Familiennachwuchs bekommt, der geht wahrscheinlich in die Frauenklinik des evangelischen Krankenhauses. Sie verzeichnet bis zum 30. Juni bereits 388 Neugeborene. Im Jahr 2016 erblickten dort 915 Säuglinge das Licht der Welt – 159 Babys mehr als 2015. Mütter von Mehrlingen entbinden in Kliniken der Nachbarstädte, die auf Risikoschwangerschaften spezialisiert sind.

Zu den Kindern, die in Kliniken geboren werden, kommen Hausgeburten. Laut Zahlen des statistischen Landesamtes werden nicht nur in Mülheim, sondern in ganz Nordrhein-Westfalen seit 2012 wieder mehr Kinder geboren, auch deutschlandweit stiegen die Zahlen seitdem kontinuierlich an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben