Wirtschaft & Handel

Mülheimer Van-Eupen-Gelände: Neues Autohaus in Speldorf

Die Halle des ehemaligen Autohauses Opel van Eupen an der Hofackerstraße in Mülheim-Speldorf ist schon fast abgerissen. Das Areal wurde vom Autohaus Bernds übernommen, das mehrere Niederlassungen im westlichen Ruhrgebiet und am Niederrhein unterhält.

Die Halle des ehemaligen Autohauses Opel van Eupen an der Hofackerstraße in Mülheim-Speldorf ist schon fast abgerissen. Das Areal wurde vom Autohaus Bernds übernommen, das mehrere Niederlassungen im westlichen Ruhrgebiet und am Niederrhein unterhält.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Die Bauarbeiten auf dem früheren Gelände von Opel van Eupen laufen. Die Firma Bernds vom Niederrhein wird dort 2021 ein Nissan-Autohaus eröffnen.

Ein Jahr lang stand das Gebäude des ehemaligen Autohauses van Eupen in Mülheim-Speldorf leer. Jetzt wird es abgerissen. Denn: Das niederrheinische Familienunternehmen Bernds hat sich entschlossen, an der Hofackerstraße eine weitere Autohaus-Filiale zu eröffnen. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Ab Frühjahr 2021 sollen auf rund 10.000 Quadratmetern Modelle der Marke Nissan und einer weiteren renommierten Automarke verkauft werden.

Mülheimer Van-Eupen-Gelände: Ökologisches Gebäude entsteht

„Wir haben uns für diesen Standort entschieden, weil wir schon Niederlassungen in Duisburg und Oberhausen haben und das angrenzende Marktpotenzial nutzen wollten“, erklärt Michael Bernds, einer der Geschäftsführer. Mit der Stadt Mülheim kooperiere man gut. Vor Ort werde umfangreich saniert. „Das alte Gebäude entspricht nicht den Anforderungen, es wird wohl nur das Stahlgerüst stehen bleiben, alles andere wird neu gebaut. Denn wir planen ein Autohaus, das sich ökologisch und energetisch auszeichnet“, so Bernds.

Welche Zweitmarke neben Nissan angeboten wird, kann er noch nicht verraten, Verhandlungen laufen. Denn: „Betriebswirtschaftlich ist es besser, zwei Marken zu vertreten.“ Die anderen neun Standorte von Bernds sind ebenfalls Mehrmarkenhäuser, sie führen – unterschiedlich von Stadt zu Stadt – Nissan, Ford, Renault, Dacia, Alfa Romeo, Jeep und Opel.

Autohaus Bernds plant Restaurant gleich mit

Sicher ist: Es wird vor Ort in Speldorf neben dem Showroom auch eine Werkstatt geben. In den nächsten drei Jahren will man in einem Stufenplan zunächst rund 20 neue Arbeitsplätze schaffen. Einen ganz besonderen Plan hat die Unternehmensführung außerdem ausgeheckt. Auf dem Autohaus-Gelände in einem separaten Gebäude soll bis Sommer 2019 auch ein Restaurant entstehen. „Wir haben mit dieser Kombination auch woanders schon gute Erfahrungen gemacht“, sagt Michael Bernds.

Die Firma Bernds blickt auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurück. Aus einer kleinen Tankstelle, die 1968 von Adolf Bernds in Voerde eröffnete, entwickelte sich ein mittelständisches Unternehmen mit mittlerweile neun Standorten in Nordrhein-Westfalen – von Voerde bis Dortmund. Es wird mittlerweile von den Brüdern Heinrich und Michael Bernds geführt und beschäftigt mehr als 320 Mitarbeiter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben