Voll die Ruhr

Corona: Mülheimer Jugendfestspiele „Voll die Ruhr“ abgesagt

"Voll die Ruhr" mit dem beliebten Mülheimer Enten-Rennen muss in diesem Jahr ausfallen.

"Voll die Ruhr" mit dem beliebten Mülheimer Enten-Rennen muss in diesem Jahr ausfallen.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim  "Voll die Ruhr" ist abgesagt. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr finden die Mülheimer Jugendfestspiele nicht statt. Jubiläum wird 2021 nachgeholt.

Der Corona-Krise fallen auch die Mülheimer Jugendfestspiele „Voll die Ruhr“ zum Opfer, ausgerechnet im 25. Jahr. Der Beschluss der Bundesregierung untersagt die Durchführung von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020, zu denen auch „Voll die Ruhr“ zählt. Das Spektakel war für den 6. Juni geplant.

Mit großem Bedauern teilt die Veranstaltergemeinschaft, der Stadtjugendring Mülheim und das Amt für Kinder, Jugend und Schule mit, dass die Gesundheit aller Mitwirkenden und Besucher die oberste Priorität hat. Deshalb kann das weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Familienfest aufgrund der hohen Besucherfrequenz nicht stattfinden.

Stadt Mülheim dankt allen Mitwirkenden und Organisatoren

Eine Großveranstaltung, wie „Voll die Ruhr“ wird über viele Monate von engagierten Personen geplant und vorbereitet. Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle allen Vereinen, Organisationen, Künstlern, Verbänden, Floßteams und Hilfsorganisationen. Das 25-jährige Jubiläum von „Voll die Ruhr“ wird im nächsten Jahr nachgeholt, so die Veranstalter. Im Jahr 2021 sollen die Jugendfestspiele rund um den Wasserbahnhof Mülheim am 12. Juni stattfinden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben