Bürgerschaftliche Initiative

„Warm durch die Nacht“ für den Engagementpreis nominiert

Das Team von „Warm durch die Nacht“ unterwegs in Gelsenkirchen.

Das Team von „Warm durch die Nacht“ unterwegs in Gelsenkirchen.

Foto: Volker Hartmann

Gelsenkirchen.  Der Verein „Gelsenkirchen packt an! – Warm durch die Nacht“ unterstützt seit drei Jahren Menschen, die in Armut und Obdachlosigkeit leben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Gelsenkirchen packt an! – Warm durch die Nacht e.V.“ ist für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert worden. Nur die Ausrichter der rund 630 regionalen wie überregionalen Engagementpreise können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren.

Zweiter Preis beim Wettbewerb „Westfalen bewegt“

Als Gewinner des 2. Preises im Wettbewerb „Westfalen bewegt“ geht „Gelsenkirchen packt an! – Warm durch die Nacht“ ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Ausgezeichnet wurde der Verein für das herausragende Engagement im Bereich der Unterstützung und Versorgung bedürftiger und obdachloser Menschen. Der besondere ehrenamtliche Einsatz für Gelsenkirchener, die nicht auf der gesellschaftlichen Sonnenseite leben, erfährt durch die Nominierung weitere Anerkennung.

Preisverleihung ist im Dezember in Berlin

Der Verein hat die Chance, bei der Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinner in den fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen im Herbst alle Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting ab.

Ehrenamtliche packen bei „Warm durch die Nacht“ an

In Gelsenkirchen leben viele Menschen am Rande oder unterhalb der Armutsgrenze. Oft reicht gerade am Monatsende das verfügbare Geld nicht mehr zur Deckung des täglichen Lebensunterhalts aus. Obwohl es für diese Menschen in der Stadt einige Hilfsangebote gibt, schließt der Verein eine Versorgungslücke. Ausschließlich ehrenamtliche Mitglieder und Helfer versorgen bedürftige und obdachlose Menschen in den Abendstunden mit heißen Getränken, warmen Fertigmahlzeiten, Konserven, Obst, Süßigkeiten, Hygieneartikeln und Kleidung. Spender sind Gelsenkirchener Bürger und ortsansässige Firmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben