Vivawest-Marathon

Vivawest bleibt Namenssponsor von Ruhrgebiets-Marathon

Bei heißen Temperaturen waren im letzten Jahr rund 9500 Teilnehmer auf der Strecke. Die Marke soll dieses Jahr geknackt werden.

Bei heißen Temperaturen waren im letzten Jahr rund 9500 Teilnehmer auf der Strecke. Die Marke soll dieses Jahr geknackt werden.

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen.   Mindestens bis 2022 heißt der beliebte Lauf durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck Vivawest-Marathon. 10.000 Teilnehmer sind das Ziel.

Vivawest bleibt bis 2022 Titelsponsor des gleichnamigen Marathons durch das Ruhrgebiet. Das hat der Wohnungsanbieter am Mittwoch in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. 2022 soll der Marathon, der in Gelsenkirchen startet und endet und durch Essen, Bottrop und Gladbeck führt, sein zehnjähriges Jubiläum feiern. „Wir nehmen diese Nachricht mit Freude auf“, sagte die Erste Bürgermeisterin Martina Rudowitz (SPD).

Claudia Goldenbeld, Sprecherin der Vivawest-Geschäftsführung, unterstrich die Gründe, warum sich der Konzern weiter in diesem Ausmaß an der Veranstaltung beteiligt: „Das Ruhrgebiet ist lebenswert und bunt. Als verantwortungsvoller Partner der Region sind wir stolz darauf, den Menschen dieses schöne Sportereignis und Familienfest anbieten zu können. Damit wollen wir auch unserer sozial- und gesellschaftspolitischen Verantwortung nachkommen.“

Marathon wird immer beliebter

Der Vivawest-Marathon gilt aufgrund seines Konzeptes, vier verschiedene Städte miteinander zu verbinden, als einzigartig. In den letzten Jahren erfreute er sich immer größerer Beliebtheit. 2018 waren bei drückend heißen Temperaturen über 9500 Teilnehmer auf den einzelnen Distanzen wie Marathon, Halbmarathon oder Zehn-Kilometer-Lauf unterwegs.

Die Begeisterung scheint auch mit Blick auf das diesjährige Event am 19. Mai ungebrochen. „Wir stehen derzeit bei über 5000 Anmeldungen und sind damit knapp über dem Vorjahresniveau“, sagte Philipp Weber, Projektleiter der Veranstaltungs-Agentur MMP Event. Ob in diesem Jahr die 10.000er-Marke geknackt wird? „Das ist schon ein Ziel“, gab er zu.

Start und Ziel am Musiktheater

Traditionell beginnen und enden Marathon und Halbmarathon am Musiktheater. Der Startschuss für den WAZ-Zehn-Kilometer-Lauf fällt in Gladbeck. Entlang der Strecke können die Läufer Ruhrgebiets-Geschichte quasi live erleben, geht es doch an Zechensiedlungen und Fördertürmen entlang.

An Zeche Zollverein in Essen, Prosper Haniel in Bottrop und Nordstern in Gelsenkirchen sind erneut so genannte Fanpoints eingerichtet, an denen besonders viele Zuschauer für eine frenetische Stimmung auf der Strecke sorgen. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm soll die Zuschauer anlocken. Insgesamt gibt es sieben solcher Fanpoints.

Termin sofort im Kalender notiert

Die besondere Atmosphäre kommt auch bei den Sportlern gut an. „Das ist einer der Läufe, der immer sofort im Kalender vermerkt ist“, erzählte Felicitas Vielhaber.

Sie gewann im letzten Jahr den Halbmarathon und hat sich auch in diesem Jahr einiges vorgenommen: „Besonders der Zieleinlauf mit der Musik am Theater ist total toll.“ Den würde sie natürlich auch in diesem Jahr gerne wieder als erste erleben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben