Ratssitzung

Polizeieinsatz vor der Gelsenkirchener Ratssitzung

Vor der Ratssitzung im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen rückte die Polizei an.

Vor der Ratssitzung im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen rückte die Polizei an.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Gelsenkirchen-Altstadt.  Oberbürgermeister Frank Baranowski rief vor der Ratssitzung die Polizei. Er war in Sorge, dass Rechtsradikale die Sitzung stören.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor der Ratssitzung am Donnerstag im Hans-Sachs-Haus kam es zu einem Polizeieinsatz. Oberbürgermeister Frank Baranowski hatte nach Angaben der Polizei befürchtet, dass Rechtsradikale an der Sitzung teilnehmen wollten, in der der Rat eine Resolution gegen Antisemitismus verabschiedete.

Die Befürchtung bestätigte sich laut Polizei zwar nicht. Allerdings erstattete die AUF-Stadtverordnete Anzeige, weil sie im Rahmen der Sitzung beleidigt worden sein soll.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben