Masern sind in NRW stark angestiegen

Im Jahr 2017 sind bislang aus Nordrhein-Westfalen 339 Masernfälle bekannt, besonders betroffen ist das Ruhrgebiet (Datenstand 8. Mai 2017). Das ist laut Landeszentrum Gesundheit NRW schon jetzt die höchste Fallzahl seit zehn Jahren. Vorwiegend sind kleine Kinder an Masern erkrankt. Insgesamt 121 Fälle sind jünger als 4 Jahre, 51 Fälle sind unter einem Jahr alt. Auch wenn sich die Masern in Gelsenkirchen noch nicht so ausgebreitet haben (2016: 2 Fälle, 2017: 3 Fälle), ist eine Impfung der einzige wirksame Schutz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Jahr 2017 sind bislang aus Nordrhein-Westfalen 339 Masernfälle bekannt, besonders betroffen ist das Ruhrgebiet (Datenstand 8. Mai 2017). Das ist laut Landeszentrum Gesundheit NRW schon jetzt die höchste Fallzahl seit zehn Jahren. Vorwiegend sind kleine Kinder an Masern erkrankt. Insgesamt 121 Fälle sind jünger als 4 Jahre, 51 Fälle sind unter einem Jahr alt. Auch wenn sich die Masern in Gelsenkirchen noch nicht so ausgebreitet haben (2016: 2 Fälle, 2017: 3 Fälle), ist eine Impfung der einzige wirksame Schutz.

Masern gehören zu den schwersten Infektionskrankheiten im Kindesalter. Doch auch Jugendliche und Erwachsene können erkranken. Eine Impfung ist der einzige Schutz vor einer Masernerkrankung. Um eine Ausbreitung und damit eine Ansteckung in Gelsenkirchen zu verhindern, ist eine Impfung gegen Masern wichtig. In der Regel ist nach der zweiten Masernimpfung ein 100-prozentiger Schutz gegeben. Fehlende Impfungen können jederzeit nachgeholt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik