Kriminalität

23-Jähriger gibt Männern Döner aus – und wird ausgeraubt

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Foto: Christoph Reichwein

Gelsenkirchen-Buer.  Im Gelsenkirchener Nachtleben hat ein 23-Jähriger eine Gruppe kennengelernt. Nachdem er die Männer auf einen Döner einlud, raubten die ihn aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 23-jähriger Mann aus Gelsenkirchen machte in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Bekanntschaft mit einer fünfköpfigen Gruppe. Die vier Männer und eine Frau schienen zunächst seine Gesellschaft zu suchen – dann überfielen sie den 23-Jährigen ohne jede Vorwarnung.

Gegen 2.15 Uhr am frühen Sonntagmorgen besuchten der Gelsenkirchener gemeinsam mit den fünf neuen Bekannten einen Dönerladen auf der Rottmannsiepe. Nachdem der junge Mann hier die Rechnung auch für die Gruppe übernahm, wollten alle gemeinsam noch etwas trinken gehen. Dazu hob der 23-Jährige Bargeld von einem Automaten ab.

Männer schlagen 23-Jährigem ins Gesicht

Hier schlugen die vier Männer plötzlich und unvermittelt zu. Die Frau war zu diesem Zeitpunkt nicht dabei. Die Männer schlugen ihr Opfer mit Fäusten ins Gesicht. Sie raubten ihm Schmuck, Bargeld und ein Mobiltelefon. Der Geschädigte blieb mit Schwellungen am Hals und im Gesicht zurück. Er musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 23-jährige Gelsenkirchener beschreibt die Täter folgendermaßen:
Alle waren zwischen 17 und 21 Jahre alt und südländischer Herkunft.
Einer der Tatverdächtigen ist etwa 1,80 Meter groß und muskulös. Er trug ein weißes ärmelloses T-Shirt und eine Dreiviertelhose.
Ein weiterer Tatverdächtiger ist etwa 1,75 Meter groß und schlanker Statur. Er trug ein schwarzes Oberteil, eine schwarze Basketballmütze und ein Tattoo mit Zahlenschriftzug oder ähnlichem am linken Arm.

Die Polizei erbittet nun Hinweise. Wer hat die Gruppe in der Innenstadt beziehungsweise in dem Dönerladen wahrgenommen? Wer kann Angaben zum Tathergang und/oder zu den Tatverdächtigen machen? Auch bittet die Polizei die junge Frau, welche die Gruppe vor der Tat begleitet hat, sich zu melden.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0209 365-8240 (Kriminalwache) oder -8112 (Kriminalkommissariat 21).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben