Rettungseinsatz

Schwerer Unfall auf Zollverein: Arbeiter verliert seinen Arm

Rettungskräfte waren nach einem Arbeitsunfall auf der Kokerei Zollverein im Einsatz.

Rettungskräfte waren nach einem Arbeitsunfall auf der Kokerei Zollverein im Einsatz.

Foto: KDF-TV&Picture

Essen.  Arbeiter ist auf dem Zollverein-Gelände schwer verunglückt. Mann hat beim Sturz von einem Gerüst seinen Arm verloren. Er kam in einen Schockraum.

Ein Arbeiter ist am Montagnachmittag auf dem Zollverein-Gelände im Essener Norden schwer verunglückt. Bei einem Sturz von einem Gerüst an der Kokereiallee hat der Mann einen Arm verloren. Ärzte sprachen von einer traumatischen Amputation.

Der Schwerstverletzte schwebt in Lebensgefahr, sagte Polizeisprecher Christoph Wickhorst. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Auf ärztlichen Rat hin wurde der Mann dann aber doch mit einem Rettungswagen zur Behandlung in einen Schockraum gebracht, erklärte Feuerwehrsprecher Mike Filzen.

Mehrere Notärzte kümmerten sich um die Arbeitskollegen, die das Unglück mit ansehen mussten.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Das Amt für Arbeitsschutz ermittelt. (j.m.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben