Bilanz Essen Motor Show

PS-Spektakel: „Essen Motor Show“ zählt 360.000 Besucher

Mehr als 360.000 Besucher strömten zur Essen Motor Show in der Messe Essen. Der Selfmade-Millionär und Autoliebhaber Robert Geiss, bekannt aus der Reality-Show „Die Geissens“, kam, um seinen Lamborghini Urus in neuem Look zu sehen.

Mehr als 360.000 Besucher strömten zur Essen Motor Show in der Messe Essen. Der Selfmade-Millionär und Autoliebhaber Robert Geiss, bekannt aus der Reality-Show „Die Geissens“, kam, um seinen Lamborghini Urus in neuem Look zu sehen.

Foto: Rainer Schimm/MESSE ESSEN

Essen.  Die 52. Essen Motor Show war ein Erfolg. Mehr als 360.000 Besucher strömten an acht Tagen in die Messe Essen. 93 Prozent waren zufrieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die 52. Essen Motor Show hat nach Angaben des Veranstalters erfolgreich die Ziellinie passiert: Mehr als 360.000 Besucher strömten vom 30. November bis 8. Dezember in die Messe Essen. Die autobegeisterten Fans kamen aus Deutschland und vor allem aus den Nachbarländern Niederlanden, Belgien und Österreich.

Das Angebot der mehr als 500 Aussteller stand nicht nur im Zeichen des dezenten und edlen Tunings, sondern auch des Motorsports. Außerdem waren Fahrzeuge mit nachhaltigem Antrieb Teil der Show. Das Konzept des PS-Festivals sei voll aufgegangen: Die Essen Motor Show punktete bei ihren Besuchern laut Befragung erneut insbesondere mit ihrem Erlebnis-Charakter, so Messechef Oliver P. Kuhrt.

Auch das Fazit von ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk fällt positiv aus: „Das unverändert hohe Interesse zeigt, welch hohe Relevanz Motorsport und sportliche Fahrzeuge weiterhin für die zahlreichen Besucher haben. Neben unserem klassischen Motorsportprogramm haben wir dem automobilbegeisterten Publikum mit dem Opel Corsa-e und der ADAC GT Masters eSports Championship zwei neue und innovative Formen des Motorsports gezeigt.“

Motorsportarena und tuningXperience sind die Publikumsmagneten

Zu den Publikumsmagneten unter den Sondershows zählten einmal mehr die Motorsportarena und tuningXperience mit rund 160 Szenefahrzeugen aus Europa. Ebenfalls beliebt: die Sondershow „Power of Motorsport“, die unter anderem eine Replika des Ford GT40 aus dem Kinofilm „Le Mans 66“ präsentierte. Als sein Ursprung ist der Rennsport bis heute eng mit dem Essener PS-Festival verbunden: „Für den Deutschen Sportfahrer Kreis mit seinen rund 13.000 Mitgliedern zählt die Messe zu einem der wichtigsten Ereignisse des Jahres“, so Präsident Karl-Friedrich Ziegahn.

Für rund die Hälfte der Fans war der Angebotsbereich Tuning & Lifestyle ausschlaggebend für ihren Besuch. Im Trend lagen vor allem Produkte, die das optische Erscheinungsbild verbessern, wie zum Beispiel Fahrwerkskomponenten, LED-Scheinwerfer und Leichtmetallfelgen. 62 Prozent aller Besucher sind sich in jedem Fall sicher, dass ihr nächstes Automobil ein getuntes Modell sein wird.

93 Prozent waren mit ihrem Besuch zufrieden

Sportliche Fahrzeuge sind ein Milliardenmarkt, das zeigte auch die Essen Motor Show: 81 Prozent der Besucher nutzten das PS-Festival zum Einkaufen und Bestellen. Knapp drei Viertel der Besucher wollen nach der Essen Motor Show noch etwas kaufen oder bestellen. Das Angebot der Aussteller überzeugte die Fans auf der ganzen Linie: 95 Prozent waren vollkommen zufrieden oder zufrieden,eine deutliche Steigerung im Vergleich zum vergangenen Jahr (88 Prozent).

Alles in allem waren 93 Prozent mit ihrem Besuch der Essen Motor Show vollkommen zufrieden oder zufrieden (2018: 90 Prozent). 94 Prozent planen bereits jetzt einen erneuten Besuch des PS-Festivals, dessen kommende Laufzeit vom 28. November bis 6. Dezember 2020 in der Messe Essen stattfindet. Der Preview-Day wird am 27. November 2020 sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben