Stadtverwaltung

Gelsenkirchener soll neuer Stadtplanungschef in Essen werden

Gelsenkirchens Stadtbaurat Martin Harter, hier beim Test eines Elektro-Lastenfahrrades, steuert in Richtung Essen.

Gelsenkirchens Stadtbaurat Martin Harter, hier beim Test eines Elektro-Lastenfahrrades, steuert in Richtung Essen.

Foto: Foto: Olaf ZiegleR

Essen.  Martin Harter, Stadtbaurat in Gelsenkirchen, soll den Posten des Essener Planungsdezernenten Hans-Jürgen Best übernehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Fraktionsspitzen von SPD und CDU haben sich auf einen Nachfolger für Stadtplanungsdezernent Hans-Jürgen Best geeinigt. Wie die Redaktion aus Parteikreisen erfuhr, soll Martin Harter, Stadtbaurat in Gelsenkirchen, den Posten übernehmen. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Der Rat der Stadt, so heißt es, könnte den neuen Dezernenten bereits im Juli wählen.

Seit mehr als 25 Jahren im Amt

Martin Harter ist im fünften Jahr Stadtbaurat in Gelsenkirchen und dort zuständig für die Bereiche Planen, Bauen, Umwelt und Liegenschaften. Zuvor war der gebürtige Gladbecker in gleicher Funktion in seiner Heimatstadt tätig. Von 2007 bis 2013 leitete Harter das Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung in Mülheim.

SPD-Mitglied Hans-Jürgen Best scheidet im November nach mehr als 25 Jahren aus seinem Amt aus. Den Posten des Stadtdirektors, den Best ebenfalls inne hat, dürfte dann Sozialdezernent Peter Renzel (CDU) übernehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (10) Kommentar schreiben