Sexualdelikt

Mann begrapscht Essenerin und bewirft sie dann mit Steinen

Foto: Kerstin Kokoska

Essen.  Sexualdelikt in Essen: Ein Mann hat eine 27-Jährige nachts auf der Straße unsittlich angefasst. Später bewarf er die Frau mit Steinen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Essener Polizei ermittelt nach einem Sexualdelikt. Wie die Behörde am Sonntag mitteilte, war eine 27-Jährige in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 0 Uhr auf dem Heimweg auf dem Gehweg der Huyssenallee in Richtung Rüttenscheid unterwegs, als ihr in Höhe der Philharmonie ein Mann entgegenkam.

Der Unbekannte, so teilt die Polizei mit, lief auf die Frau zu und berührte sie unsittlich. Danach sei der Mann über die Heinrichstraße in Richtung Kleiststraße geflüchtet. Die Frau nahm aus sicherer Entfernung die Verfolgung des Grapschers auf. Als der Unbekannte dies bemerkt habe, soll er Steine aus einem Schuttcontainer genommen und die 27-Jährige damit beworfen haben. Als der Mann merkte, dass er die Frau nicht getroffen hatte, flüchtete er in Richtung Bismarkstraße. So berichtete es die 27-Jährige später der Polizei.

Die Polizei sucht auch einen Zeugen, der die 27-Jährige in der Nacht ansprach

Die Frau hatte in der Zwischenzeit die Polizei informiert. Diese fahndete nach dem Mann, aber ohne Erfolg. Die Polizei veröffentlichte am Sonntag diese Personenbeschreibung:

  • circa 20 bis 30 Jahre alt
  • circa 1,75 Meter groß
  • südländischer Typ mit auffällig gebräunter Haut
  • rundliches/breites Gesicht
  • dunkler Kapuzenpullover, dunkle Unterbekleidung

Die Polizei sucht zudem einen Passanten, der die Frau während der Verfolgung angesprochen haben soll. Die Essener Polizei ist unter der zentralen Rufnummer 0201/8290 erreichbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >