Nominierung

Golfclub Heidhausen: Kampagne mit Lisa Loch ist preiswürdig

Die Sky-Moderatorin Lisa Loch ist das prominente Aushängeschild des Golfclubs Essen-Heidhausen. Sie hatte im August 2020 die Platzerlaubnis-Prüfung bestanden.

Die Sky-Moderatorin Lisa Loch ist das prominente Aushängeschild des Golfclubs Essen-Heidhausen. Sie hatte im August 2020 die Platzerlaubnis-Prüfung bestanden.

Foto: MATTHIAS GRABEN / FFS

Essen-Heidhausen.  Der Golfclub Essen-Heidhausen punktet mit der Kampagne „Meine Heimat, mein Club!“ beim Golf Verband. Promi Lisa Loch ist ein Werbemagnet.

Der Golfclub Essen-Heidhausen ist für die Werbekampagne „Meine Heimat, mein Club!“ mit der Moderatorin Lisa Loch für einen Innovationspreis des Deutschen Golf Verbandes (DGV) nominiert. Der Wettbewerb steht unter dem Motto „Abschlag der Ideen“ und soll eine innovative Mitgliedergewinnung fördern. 26 Einreichungen gab es: Der Heidhauser Club ist unter den drei Bestplatzierten.

Bis zur endgültigen Preisvergabe dauert es jedoch noch etwas. Die drei nominierten Golfclubs werden sich beim DGV-Verbandstag im April 2021 den anwesenden Mitgliedern zur finalen Wahl stellen.

Hochkarätige Fachjury hat die drei besten Projekte ausgewählt

Bei den Heidhausern herrscht bereits jetzt Hochstimmung: „Wir sind richtig stolz auf den Preis, denn die 26 Einreichungen aus ganz Deutschland wurden von einer unabhängigen und hochkarätigen Fachjury aus fünf Männern und zwei Frauen bewertet“, betont Vorstandsmitglied Helge Brinkschulte, der die Idee zur Kampagne mit Lisa Loch hatte.

Zu den Jurymitgliedern zählt zum Beispiel die Vorstandsvorsitzende des DOSB (Deutschen Olympische Sportbundes) Verona Rücker. Auch der Sportmanagement-Experte der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Rüdiger Falk, oder Korbinian Kofler, der Präsident des Golf Management Verbandes Deutschland, gaben ihr Votum ab.

Lisa Loch wird gezielt als Golf-Anfängerin dargestellt

Wie kam es zur Kampagne? Anhand von Daten und Studien seines Verbandes wurde dem Golfclub schnell deutlich, dass die Stadt Essen mit ihren drei Golfclubs deutlich mehr Bürger hat, die in umliegenden Städten Golf spielen, als in der Heimatstadt Essen selbst. Mit Lisa Loch als Referenz (im Fachjargon Testimonial) wurde die Kampagne „Meine Heimat, mein Club!“ geboren.

Die 34-jährige Lisa Loch – bekannt als Moderatorin beim Sender Sky – tritt dabei als Mitglied auf, das eine Schnuppermitgliedschaft in ihrer Heimat in Essen-Heidhausen abgeschlossen hat. Mit der gezielten Inszenierung eines Golf-Anfängers sollten auch Hemmungen für Einsteiger abgebaut werden.

Heidhausens Clubmanager Jochem Schumacher und sein Team haben seitdem viel zu tun: „Die Zahl unserer Neumitglieder ist regelrecht explodiert“, so Schumacher. „Hatten wir früher zwischen 30 und 40 Neuzugänge pro Jahr, so haben wir 2020 schon Anfang Oktober mehr als 80 Neueinsteiger mit Jahresmitgliedschaft.“

Moderatorin hat den perfekten Nachnamen für den Golfsport

Den Erfolg der Kampagne schreibt Helge Brinkschulte maßgeblich dem Einsatz von Lisa Loch zu. „Sie ist authentisch und ihr Nachname ist für ein Golfsport-Testimonial perfekt. Lisa ist nur wenige Meter vom Club entfernt aufgewachsen, hat mittlerweile auch die Platzreife-Prüfung im Club abgelegt und nutzt jede Gelegenheit, um bei uns zu spielen.“

Im gesamten Vorstand um Club-Präsidentin Petra Grube freut man sich sehr über die Auszeichnung des DGV. Helge Brinkschulte: „Wir wussten von Anfang an, dass die Kampagne polarisierend ist, der gesamte Vorstand hat aber mutig mitgemacht und auch einige Kritik ausgehalten.“

Keine Nachricht aus Essen verpassen – mit unserem lokalen Newsletter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben