Hygiene

Essener zerlegen illegal Kuh in einem Hinterhof

Fleischreste in einem Essener Hinterhof.

Fleischreste in einem Essener Hinterhof.

Foto: ANC News

Essen.  Besorgte Anwohner haben am Samstag die Polizei in Essen alarmiert: In einem Hinterhof wurde eine ganze Kuh zerlegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Besorgte Nachbarn riefen am Samstag die Essener Polizei: In einem Hinterhof in der Karlsstraße in Essen-Altenessen wurde eine ganze Kuh zerlegt.

"Wir wurden zur Erstmaßnahme gerufen", so ein Sprecher der Polizei Essen. Vor Ort sei der Fall jedoch an die Stadt Essen übergeben worden, da es ein Fall für die Ordnungsbehörde sei. Man habe die Feuerwehr Essen um Amtshilfe gebeten. Diese traf dann mit dem zuständigen Amtsveterinär an der Einsatzstelle ein.

Kuh wurde ordnungsgemäß getötet

Was sich genau in dem Hinterhof in der Karlsstraße 32 abgespielt hat, ist bislang noch unklar. Der Veterinär stellte jedoch fest, dass die Kuh ordnungsgemäß mit einem Bolzenschussgerät getötet wurde. Dies passierte sehr wahrscheinlich nicht in dem Hinterhof. Bislang wird davon ausgegangen, dass das Tier dort nur zerlegt wurde.

Die Ordnungsbehörde muss den Fall nun klären. Dabei geht es auch darum, ob die nötigen Kühltemperaturen des Fleisches eingehalten wurden. (sh)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (11) Kommentar schreiben