Polizeieinsatz

Essener (15) stoppt Krankentransporter und zückt ein Messer

Ein Jugendlicher sorgte für einen Großeinsatz der Polizei in der Essener Innenstadt.

Ein Jugendlicher sorgte für einen Großeinsatz der Polizei in der Essener Innenstadt.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Essen.  Ein 15-Jähriger hat in Essen unvermittelt einen Krankentransporter zum Stehenbleiben gezwungen. Dem Fahrer drohte der Junge mit einem Messer.

Für einen größeren Polizeieinsatz in der Essener Innenstadt sorgte am Freitag ein 15-jähriger Iraker, nachdem er unvermittelt auf die Lazarettstraße getreten war und dadurch einen Krankentransport ausbremste.

Nachdem der Wagen zum Stehen kam, spuckte der 15-Jährige in Richtung des 30-jährigen Fahrers und zeigte ihm anschließend noch den Mittelfinger. Daraufhin stieg der Fahrer aus, um den jungen Essener zur Rede zu stellen, der plötzlich ein Messer zog und damit den 30-Jährigen bedrohte (Lesen Sie hier: So oft wurden Messer in Essen als Tatwaffe benutzt).

Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein weiterer Zeuge (25) half, den 15-Jährigen schlussendlich zu fixieren. Auch als mehrere Polizisten ankamen, verhielt sich der Essener aggressiv und respektlos, so die Beamten.

Zuvor sei der Jugendliche nicht mit irgendwelchen Straftaten in Erscheinung getreten und war der Polizei bis dahin unbekannt. Das Messer wurde sichergestellt, den Teenager erwartet nun ein Strafverfahren.

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben