Nachruf

Das schweigende Klassenzimmer: Autor Dietrich Garstka gestorben

Zeitzeuge und Autor Dietrich Garstka.

Zeitzeuge und Autor Dietrich Garstka.

Foto: Klaus Micke

Essen.   Der Autor Dietrich Garstka ist verstorben. Die Verfilmung seines Buches „Das schweigende Klassenzimmer“ kam vor wenigen Wochen in die Kinos.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach langer, schwerer Krankheit ist – wie erst jetzt bekannt wurde – am 18. April, der Essener Autor Dietrich Garstka verstorben. Der ehemalige Lehrer der Alfred-Krupp-Schule konnte noch erleben, wie vor wenigen Wochen mit „Das schweigende Klassenzimmer“ die Verfilmung seines Buches aus dem Jahr 2006 in die Kinos kam und freute sich bei der Aufführung im Rahmen der Berlinale über viel Applaus. Das Buch erzählt die Geschichte von 20 Oberschülern, die 1956 mit fünf Schweigeminuten den Opfern des Ungarnaufstandes gedachten und so die DDR-Staatsmacht gegen sich aufbrachten. Einer der Schüler war Garstka selbst, der in seinem Buch die traumatischen Folgen dieser mutigen Tat beschrieb. Die suspendierten Schüler begannen im Westen ein neues Leben.

„In seiner Rede zur Premiere in der Lichtburg konnten alle erleben, was Dietrich Garstka ein Leben lang beflügelt hat: Der Glaube an die Jugend und die Bildung schlechthin“, sagt Michael Imberg, Direktor der Volkshochschule Essen. Mit Garstka habe die VHS einen Kursleiter verloren, „der seit 2007 Literaturkurse zu vielen spannenden Themen angeboten und damit einen Kreis langjähriger Zuhörer begeistert hat“. Im Team der Kursleitenden zum Thema „Studium Culturale“ habe er wichtige Impulse gesetzt. „Dietrich Garstka wird in der VHS Essen schmerzlich fehlen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben