Medienlandschaft

Essener Lokalzeitung Borbecker Nachrichten wird eingestellt

Die Borbecker Nachrichten werden eingestellt.

Die Borbecker Nachrichten werden eingestellt.

Foto: pg

Essen.   Die Wochenzeitung Borbecker Nachrichten stellt nach fast 70 Jahren aus wirtschaftlichen Gründen ihr Erscheinen ein. Letzte Ausgabe am 31. August.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Funke-Mediengruppe hat entschieden, die traditionsreiche Essener Wochenzeitung „Borbecker Nachrichten“ einzustellen. Der Rückgang bei der Auflage und den Anzeigenerlösen — Probleme, mit denen Printmedien generell zu kämpfen haben — machten diesen Schritt unerlässlich, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung des Verlags.

Die letzte Ausgabe der Borbecker Nachrichten erscheint demnach bereits in wenigen Wochen, am Freitag, 31. August. Damit endet eine fast 70-jährige Tradition im Essener Nordwesten.

Die Redaktion erklärte, sie bedauere die verlegerische Entscheidung

Die „Borbecker“, wie sie von vielen Lesern kurz und bündig genannt wurde, war seit ihrer Gründung durch Wilhelm Wimmer im April 1949 fester Bestandteil der Essener Medienlandschaft und ergänzte das Angebot der Essener Tageszeitungen. Viele Jahrzehnte behaupteten sich die Borbecker Nachrichten im kleinen Segment der lokalen Wochenzeitungen, journalistisches Profil gab dem Blatt der Sohn des Gründers und langjährige Herausgeber Walter Wimmer. Von Anzeigenblättern unterschied sich die Zeitung unter anderem dadurch, dass sie käuflich erworben werden musste.

Die Abonnenten der Borbecker Nachrichten werden vom Verlag in den nächsten Tagen schriftlich informiert. Vorausgezahlte Abo-Gebühren für den Zeitraum nach dem 1. September 2018 werden selbstverständlich erstattet.

Die Redaktion der Borbecker Nachrichten teilte mit, sie bedaure die verlegerische Entscheidung. (F.S.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (11) Kommentar schreiben