Bürgerverein Huckingen hoffte auf andere Antworten

Duisburg-Huckingen.  320 neue Häuser und Wohnungen sollen auf der Freifläche Am Alten Angerbach gegenüber des Angerbogen I entstehen. Huckinger Bürger wehren sich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

320 neue Häuser und Wohnungen sollen auf den bislang 16 Hektar Freifläche Am Alten Angerbach gegenüber des Angerbogen I entstehen. Vermarktet wird das Gelände von der Stadttochter Gebag.

Aus den Grundstücksverkäufen könnte die Stadt 30 Millionen Euro einnehmen. Die städtischen Grundstücke auf dem Gelände sind im kommenden Wirtschaftsausschuss am 18. September Thema – allerdings im nichtöffentlichen Teil der Sitzung.

Gegen die Bebauung der Fläche wehrt sich vor allem der Bürgerverein Huckingen, der auch mittels einer Online-Petition dagegen protestiert hatte. Gut 2800 Unterschriften gegen die Baupläne kamen dabei zusammen.

Seine Umfrage unter den Oberbürgermeisterkandidaten will der Bürgerverein (BV) als Wahlhilfe verstanden wissen, anhand der sich jeder Wähler selbst ein Bild davon machen kann, welcher Kandidat seine Interessen in Bezug auf eine Bebauung – oder eben nicht – vertritt. „Nicht ganz so prickelnd“ findet der BV-Vorsitzende Rolf Peters selbst das Ergebnis der Umfrage. Nur einer der vier angefragten Kandidaten spricht sich klar gegen das Bauvorhaben aus: Erkan Kocalar. Der Kandidat der Linken geht aber weitestgehend aussichtslos ins Rennen um die Wählerstimmen zum nächsten Oberbürgermeister.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik