1050 Schüler machen mit bei der Juniorwahl

Huckingen.  Auch wenn sie noch nicht stimmberechtigt sind, interessieren sich viele Jugendliche für Politik und Wahlen. Bei der Juniorwahl dürfen sie ihr Kreuz machen, auch wenn es nicht in die richtige Wahl einfließt. An der Juniorwahl vor der NRW-Landtagswahl haben sich auch die Gesamtschule Süd und das Mannesmann-Gymnasium beteiligt.

Auch wenn sie noch nicht stimmberechtigt sind, interessieren sich viele Jugendliche für Politik und Wahlen. Bei der Juniorwahl dürfen sie ihr Kreuz machen, auch wenn es nicht in die richtige Wahl einfließt. An der Juniorwahl vor der NRW-Landtagswahl haben sich auch die Gesamtschule Süd und das Mannesmann-Gymnasium beteiligt.

Landesweit beteiligten sich 258 Schulen. Die Gesamtschule Süd führte die Wahl zum 2. Mal durch. Hier nahmen 600 Schüler der Klassen 8 bis 11 teil. Um die Wahl so authentisch wie möglich zu gestalten, erhielten sie Wahlbenachrichtigungen, mit denen sie über den Termin informiert wurden. Im Unterricht wurden sie auf die Wahl, die letztlich online erfolgte, vorbereitet.

Am Mannesmann-Gymnasium beteiligten sich rund 450 Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 11. Die Schule nahm nach der Europawahl 2014 zum 2. Mal an dem Projekt teil. Auch bei der Bundestagswahl im Herbst wird sie wieder dabei sein. Die Ergebnisse sind einsehbar auf
juniorwahl.de

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik