Corona-Newsblog

Corona in Bottrop: Wocheninzidenz erreicht fast Wert von 600

| Lesedauer: 25 Minuten
Virologe: Kontrolle des Infektionsgeschehens zurück zu Ländern

Virologe- Kontrolle des Infektionsgeschehens zurück zu Ländern

Bundegesundheitsminister Jens Spahn möchte die Corona-Notlage nicht verlängern. Warum Virologe Dittmer das ähnlich sieht, erklärt er im Interview.

Beschreibung anzeigen

Bottrop.  Die Inzidenz in Bottrop klettert am Mittwoch auf 593,8. Kein Covid-19-Patient mehr auf einer Bottroper Intensivstation. Unser Corona-Newsblog.

  • Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt am Mittwoch auf 593,8
  • Die Zahl der Verstorbenen in Verbindung mit dem Coronavirus liegt bei 143.
  • Bislang sind 217 Omikron-Fälle in Bottrop bestätigt worden.
  • Kein Covid-19-Patient wird intensivmedizinisch behandelt.


In unserem Newsblog berichten wir fortlaufend über aktuelle Ereignisse, Infizierten-Zahlen und Entwicklungen rund um die Corona-Krise in Bottrop. Die Corona-Übersicht für NRW lesen Sie hier, den Covid-19-Newsblog für Deutschland finden Sie hier.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

Im Folgenden lesen Sie das neueste Update aus Bottrop:

Corona in Bottrop: Mittwoch, 19. Januar

Update, 9.05 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Bottrop hat beinahe den Wert von 600 erreicht und liegt am Mittwoch bei 593,8. Das LZG meldet 196 neue Coronafälle. Bestätigte Omikron-Fälle gibt es in Bottrop 217.

Als akut infiziert gelten rund 1200 Bottroper. Die Zahl der Todesfälle bleibt konstant bei 143. Auf den Bottroper Intensivstationen wird im Moment kein Covid-19-Patient behandelt. Von den insgesamt 43 Intensivbetten in der Stadt sind noch 12 frei, meldet das Divi-Intensivregister.

Corona in Bottrop: Dienstag, 18. Januar

Update, 8.50 Uhr: Der Trend geht mit Riesenschritten weiter nach oben - am Dienstag überspringt die Wocheninzidenz in Bottrop die 500-Marke und liegt nun bei 521,3 (plus 34,9). Das LZG meldet 119 neue Infektionen.

Die Zahl der Verstorbenen hat sich nicht erhöht und liegt weiter bei 143. Rund 1100 Bottroper, schätzt das LZG, sind aktuell infiziert.

Weiterhin wird ein Covid-19-Patient in Bottrop intensivmedizinisch behandelt und invasiv beatmet. Zwölf der insgesamt 43 Intensivbetten in der Stadt sind aktuell noch frei.

Das Landeszentrum Gesundheit registriert für die Stadt aktuell 186 bestätigte Omikron-Fälle.

Corona in Bottrop: Montag, 17. Januar

Update, 8.55 Uhr: Zu Montag macht die Sieben-Tage-Inzidenz in Bottrop einen deutlichen Sprung nach oben, und zwar auf 486,4 (plus 32,4). Das LZG meldet 56 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden. Die Gesamtzahl der Coronafälle seit Pandemiebeginn klettert damit auf 9653.

Rund 1000 Bottroper gelten als akut infiziert. Das LZG registriert in Bottrop nun 172 Omikron-Fälle.

Bislang wirkt sich das auf die Lage auf den Intensivstationen in der Stadt nicht aus. Dort wird ein Covid-19-Patient behandelt und invasiv beatmet. 26 der insgesamt 43 Intensivbetten der Stadt sind laut Divi-Intensivregister belegt.

Corona in Bottrop: Sonntag, 16. Januar

Update, 9.21 Uhr: Obwohl das Landeszentrum Gesundheit NRW für Bottrop zu Sonntag 64 Neuinfektionen meldet, bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz erst einmal konstant. Allerdings auf sehr hohem Niveau - der Wert liegt bei 454.

Als akut infiziert gelten jetzt 1000 Bottroper. Die Zahl der Verstorbenen hat sich nicht weiter erhöht und beträgt 143. Bestätigte Omikron-Fälle zählt das LZG 159.

Auf den Bottroper Intensivstationen wird derzeit ein Covid-19-Patient behandelt und invasiv beatmet. Elf Intensivbetten sind insgesamt laut Divi-Intensivregister noch frei in der Stadt.

Corona in Bottrop: Samstag, 15. Januar

Update 9.20 Uhr: Ein negativer Superlative jagt den nächsten: Die Sieben-Tages-Inzidenz ist so stark gestiegen wie nie, um 91,2 auf 454,0. Das LZG meldet 172 Neuinfektionen, so viele hatte es noch nie in Bottrop binnen 24 Stunden gegeben. 980 Bottroper gelten als infiziert, auch das ist ein trauriger Rekord.

Die Inzidenz ist mittlerweile in drei Altersklassen über 1000 gestiegen: Bei den Fünf- bis Neunjährigen und den 15- bis 19-Jährigen sowie bei den über 90-Jährigen. Vor allem bei den Grundschulkindern hat die Zahl der Infektionen massiv zugenommen seit dem Schulstart am Montag. Insgesamt bislang 153 Omikron-Fälle in Bottrop bestätigt.

Allerdings: Die Zahl der Intensivpatienten mit Covid-19 ist weiterhin niedrig, derzeit werden zwei Covid-Patienten in Bottrop intensivmedizinisch behandelt, einer muss invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Freitag, 14. Januar

Update 8.25 Uhr: Erstmals seit Beginn der Pandemie ist die Sieben-Tages-Inzidenz in Bottrop in einer Altersgruppe auf über 1000 gestiegen. Sie liegt am Freitag bei 1041,1 bei den 15- bis 19-Jährigen. Auch NRW-weit ist diese Altersgruppe am stärksten betroffen. Bei den Zehn- bis 14-Jährigen liegt der Wochenwert in Bottrop bei 822,6.

Insgesamt in der Stadt ist die Inzidenz auf 362,9 und damit auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Das LZG meldet 114 Neuinfektionen.

Zu Freitag sind 14 weitere Omikron-Fälle bestätigt worden. Auf den Intensivstationen werden nur zwei Patienten mit Covid-19 behandelt, einer muss invasiv beatmet werden. Aktuell gelten 840 Bottroper als infiziert. Seit Beginn der Pandemie haben sich 9631 Bottroperinnen und Bottroper mit dem Coronavirus angesteckt. 143 sind in diesem Zusammenhang verstorben.

Corona in Bottrop: Donnerstag, 13. Januar

Update 8.35 Uhr: 112 Neuinfektionen meldet das LZG für Bottrop am Donnerstag. Vergangene Woche waren es 92 Neuinfektionen. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist damit auf 334,8 und somit auf einen neuen Höchststand geklettert. Der Wochenwert liegt aber immer noch deutlich unter dem NRW-Schnitt von 416,7. Am stärksten betroffen in Nordrhein-Westfalen sind derzeit Wuppertal (693,8) und Düsseldorf (692,8).

Die Inzidenz unter den Jugendlichen in Bottrop zwischen 15 und 19 Jahren ist auf 876,7 gestiegen. Ebenfalls hoch ist der Wert bei den 20- bis 24-Jährigen (649,7), während er bei den über 60-Jährigen unter 100 liegt.

Sechs neue Omikron-Fälle sind zu Donnerstag bestätigt worden, ihre Gesamtzahl steigt auf 124. Allerdings werden nicht alle Proben auf die Virusvariante untersucht.

Corona in Bottrop: Mittwoch, 12. Januar:

Update 8.15 Uhr: In Bottrop ist eine weitere Person mit dem Coronavirus verstorben, die Zahl der Todesfälle steigt auf 143. Das LZG meldet zu Mittwoch 68 Neuinfektionen, die Inzidenz ist auf 307,5 gestiegen. Deutlicher ist der Anstieg bei der NRW-Inzidenz, die nun bei 395,7 liegt.

Unter den Neuinfektionen sind viele bestätigte Omikron-Fälle: Die Gesamtzahl der Infektionen mit der Virusvariante ist auf 118 gestiegen. Die Inzidenz bleibt vor allem bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen hoch: Bei den 15- bis 19-Jährigen liegt sie derzeit bei 712,3, bei den 20- bis 24-Jährigen bei 633,0.

Aktuell werden zwei Covid-Patienten auf der Intensivstation behandelt, einer muss invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Dienstag, 11. Januar:

Update 8.40 Uhr: Es ist die höchste Inzidenz, die Bottrop je verzeichnet hat. Am Dienstag stieg der Wochenwert auf 302,4 und damals erstmals überhaupt über die 300er-Marke. Das LZG meldet 70 Neuinfektionen. Insgesamt gibt es bislang 96 bestätigte Omikron-Fälle in Bottrop.

Am Montag hatte es eine Datenpanne gegeben, mehrere Städte meldeten keine Neuinfektionen. In den kommenden Tagen wird ein Anstieg der Infektionen erwartet, weil die Schule nach den Ferien wieder begonnen hat und die Schüler reihenweise getestet werden.

Aktuell ist die Inzidenz bei den 20- bis 24-Jährigen mit 649,7 am höchsten. Blickt man auf die 20-Jahres-Altersgruppen, dann sind die 20- bis 39-Jährigen am stärksten von Infektionen betroffen.

In den Krankenhäusern werden nur noch drei Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt, einer von ihnen muss invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Montag, 10. Januar:

Update 12.15: Die vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) gemeldete gesunkene Inzidenz für Bottrop könnte auf eine erneute Datenpanne zurückzuführen sein, warnt der Krisenstab. Etliche gemeldete Neuinfektionen seien in der Statistik nicht aufgetaucht. Auch aus 22 anderen Städten habe es „verdächtige Nullmeldungen“ gegeben. Krisenstabsleiter Jochen Brunnhofer geht davon aus, dass der Fehler beim LZG oder beim Robert-Koch-Institut liegt. Mit dem heutigen Schulbeginn und den Reihentests in den Schulen werden ohnehin wieder steigende Zahlen erwartet.

Update 9.15: Erstmals seit dem massiven Anstieg der Inzidenz am Donnerstag bist die Quote wieder leicht gesunken. Sie liegt jetzt bei 276,0 (-10,2) . Mit dem heutigen Schulbeginn und den Reihentests in den Schulen werden aber wieder steigende Zahlen erwartet.

Am Montag befinden sich weiterhin vier Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Zwei dieser Patienten werden invasiv beatmet. Weiteres zum aktuellen Anstieg der Corona-Zahlen lesen Sie hier.

Corona in Bottrop: Samstag, 8. Januar:

Update 11 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz in Bottrop ist erneut gestiegen, allerdings nicht so stark wie in den vergangenen zwei Tagen. Sie liegt am Samstag bei 267,9 – das ist ein Plus von 17,9. 64 Neuinfektionen meldet das LZG zu Samstag.

Darunter sind elf neue Omikron-Fälle, die bestätigt wurden. Allerdings werden bei weitem nicht alle Proben auf die Virusvariante sequenziert. Mehr zum aktuellen Anstieg der Corona-Zahlen lesen Sie hier.

Aktuell werden weiterhin fünf Covid-Patienten auf den Intensivstationen behandelt, von ihnen müssen drei invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Freitag, 7. Januar:

Update 8.50 Uhr: Einen so massiven Anstieg gab es in Bottrop noch nie: Die Inzidenz ist den zweiten Tag in Bottrop sprunghaft gestiegen. Lag sie am Mittwoch noch bei 138,9, meldet das LZG am Freitag einen Wochenwert von 249,6. Die NRW-Inzidenz stieg auf 291,4.

Unter den 99 Neuinfektionen sind 15 bestätigte Omikron-Fälle. Die Gesamtzahl aller Omikron-Fälle in Bottrop seit dem ersten Auftreten der Virusvariante im November liegt bei 74.

Die höchste Neuansteckungsrate verzeichnet das LZG bei den 15- bis 19-Jährigen mit einer Inzidenz von 511,4. Bei 483,1 liegt die Inzidenz der 20- bis 24-Jährigen.

Corona in Bottrop: Donnerstag, 6 Januar:

Update 8.40 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz in Bottrop ist zu Donnerstag sprunghaft angestiegen und liegt nun bei 186,6. Am Mittwoch lag sie bei 138,9. Das LZG meldet 92 Neuinfektionen. Auch der NRW-Wert hat deutlich zugenommen und liegt nun bei 262,7. Gestiegen ist die Inzidenz vor allem bei jüngeren Erwachsenen zwischen 20 und 40 Jahren sowie bei Jugendlichen. Die Inzidenz der 60- bis 79-Jährigen liegt lediglich bei 65,5.

Im Zeitraum vom 30. Dezember bis 5. Januar sind 23 Omikron-Fälle in der Stadt registriert worden. Seit Auftreten der Virusvariante waren es 59. Allerdings werden nicht alle positiven PCR-Tests auf Omikron sequenziert.

Fünf Covid-Patienten werden derzeit intensivmedizinische behandelt, drei von ihnen müssen invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Mittwoch, 5. Januar:

Update 9.14 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für Bottrop am Mittwoch 57 Neuinfektionen. Damit steigt auch die Wocheninzidenz vor Ort wieder an. Sie liegt nun bei 138,9. Allerdings liegt dieser Wert immer noch weit unter der landesweiten Inzidenz. Die liegt für NRW bei 233,6. Nur drei Kreise und Städte im Land weisen eine niedrigere Inzidenz als Bottrop auf.

Als infiziert gelten aktuell in Bottrop 470 Menschen, seit Ausbruch der Pandemie haben sich 8703 Bottroperinnen und Bottroper mit dem Virus infiziert, rund 8100 gelten als genesen. 142 Bottroper und Bottroperinnen sind an oder mit dem Virus verstorben.

Auf den Intensivstationen der beiden Bottroper Krankenhäuser werden – Stand Mittwochmorgen – fünf Corona-Patienten behandelt, drei von ihnen müssen invasiv beatmet werden. Das geht aus dem DIVI-Intensivregister hervor. Derzeit sind noch neun Intensivbetten in Bottrop frei.

Corona in Bottrop: Dienstag, 4. Januar

Update, 8.45 Uhr: Nur 16 Neuinfektionen meldet das LZG zu Dienstag für Bottrop, die Sieben-Tages-Inzidenz ist damit leicht gesunken auf 121. Sie liegt weiterhin deutlich unter der Landesinzidenz in NRW von 216,9. Bottrop hat die drittniedrigste Inzidenz in Nordrhein-Westfalen nach Olpe und Bielefeld.

Aktuell gelten 450 Bottroperinnen und Bottroper als mit Corona infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt seit Ende Dezember bei 142. Es werden vier Covid-Patienten auf den Intensivstationen behandelt, alle vier müssen invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Montag, 3. Januar

Update, 9.05 Uhr: Zu Montag sind 26 Neuinfektionen für Bottrop gemeldet worden, damit steigt die Sieben-Tages-Inzidenz auf 125,2. Es ist zu erwarten, dass der Wochenwert in den kommenden Tagen merklich steigen wird, weil Infektionen von zwischen den Jahren nachgemeldet werden.

Am meisten betroffen sind aktuell junge Erwachsene zwischen 20 und 24 Jahren. In dieser Altersgruppe liegt die Inzidenz mit 283,2 am höchsten. Danach folgen die Zehn- bis 14-Jährigen mit 240,8.

Laut Divi-Intensivregister liegen weiterhin vier Covid-Patienten in Bottrop auf der Intensivstation. Alle vier müssen beatmet werden. Aktuell gelten 460 Bottroper als infiziert.

Corona in Bottrop: Sonntag, 2. Januar

Update, 8.15 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz ist in Bottrop weiter gesunken. Zu Sonntag melden RKI/LZG keine Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 116,7. Die NRW-Inzidenz ist leicht gestiegen auf 199,4. Die Zahlen sind aufgrund der Feiertage nicht belastbar: Viele Ärzte haben zwischen den Jahren geschlossen, die Meldungen der Städte ans LZG und RKI laufen gegebenenfalls nicht kontinuierlich. In Bottrop waren zu Neujahr 17 Neuinfektionen gemeldet worden, zu Silvester waren es 15.

Die meisten Neuinfektionen gibt es aktuell bei den 20- bis 24-Jährigen. In dieser Altersgruppe liegt die Inzidenz bei 249,9. Bei den Kindern, die sonst immer die höchsten Werte verzeichnen, sind die Zahlen erwartungsgemäß deutlich runtergegangen in den Ferien.

Aktuell werden weiterhin vier Covid-Patienten auf den Intensivstationen behandelt, alle vier müssen invasiv beatmet werden. Der Anteil der Corona-Patienten an den Intensivpatienten liegt bei 12,1 Prozent.

Corona in Bottrop: Donnerstag, 30. Dezember

Update, 9.05 Uhr: Die Inzidenz in Bottrop ist trotz 40 gemeldeter Neuinfektionen gesunken auf 106,5. Vergangene Woche Donnerstag waren 45 Neuinfektionen gemeldet worden.

Dabei scheinen sich die Ferien deutlich bemerkbar zu machen: Die Inzidenz der Kinder ist deutlich gesunken – vergangene Woche lag sie bei den Fünf- bis Neunjährigen noch bei über 800. Zudem sind Senioren fast gar nicht mehr betroffen von Infektionen: Lediglich fünf Personen über 70 haben sich in den vergangenen sieben Tagen infiziert.

Aktuell gelten 470 Bottroper als erkrankt. Weiterhin werden vier Intensivpatienten behandelt und invasiv beatmet.

Corona in Bottrop: Mittwoch, 29. Dezember

Update, 11.30 Uhr: Die Zahl der Omikron-Fälle in Bottrop ist auf 19 gestiegen, wie Stadtsprecher Andreas Pläsken auf Nachfrage mitteilt. Wie sie sich genau verteilen, kommuniziert die Stadt aktuell nicht. Kurz vor Weihnachten hatte es in der Kita St. Elisabeth einen massiven Corona-Ausbruch gegeben, auf den mindestens sieben Omikron-Fälle zurückgehen. 19 Kinder und sechs Erzieherinnen waren positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Update, 9.15 Uhr: Eine weitere Person ist mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Damit steigt die Zahl der Bottroper Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus auf 142.

Die Sieben-Tages-Inzidenz ist unterdessen weiter gesunken auf 126,1. Es sind 17 neue Fälle gemeldet worden. Vergangene Woche Mittwoch waren es 44 Neuinfektionen. Allerdings kommt es aktuell zu Meldelücken, weil zwischen den Jahren weniger getestet und gemeldet wird. Die NRW-Inzidenz liegt bei 176,4.

Aktuell sind kaum noch Senioren infiziert. In den vergangenen sieben Tagen haben sich lediglich drei Bottroper über 70 Jahren mit dem Coronavirus angesteckt.

Corona in Bottrop: Dienstag, 28. Dezember

Update, 8.45 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz in Bottrop ist wieder gesunken und liegt am Dienstag bei 135,4. Lediglich 14 Neuinfektionen sind gemeldet worden. Allerdings sind die Zahlen nach Weihnachten nicht verlässlich, es könnte Meldelücken geben, weil weniger getestet und gemeldet wird.

Weiterhin ist die Inzidenz bei den Fünf- bis Neunjährigen mit 517,7 am höchsten, gefolgt von den Zehn- bis 14-Jährigen mit 260,8.

Aktuell gelten 490 Bottroper als infiziert. Vier werden intensivmedizinisch behandelt und müssen invasiv beatmet werden. Zehn Intensivbetten in den beiden Krankenhäusern sind aktuell frei.

Corona in Bottrop: Sonntag, 26. Dezember

Update, 11.55 Uhr: Nach Schätzungen des Landeszentrums Gesundheit sind in Bottrop zurzeit etwa 520 Personen mit einem Coronavirus infiziert. Die Wocheninzidenz ging wieder etwas zurück: auf 149,9. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 141.

Es gibt zehn Covid-Fälle mehr als noch vor Weihnachten. Vier Covid-19-Fälle werden in Bottrop intensivmedizinisch behandelt, drei von ihnen invasiv beatmet. Am zweiten Weihnachtstag, 26. Dezember, meldet das Divi-Intensivregister 31 belegte Intensivbetten in der Stadt, sechs der insgesamt 37 Bottroper Intensivbetten sind frei. Der Anteil der Covid-Patienten liegt demnach bei 10,8 Prozent.

Corona in Bottrop: Donnerstag, 23. Dezember

Update, 8.55 Uhr: Erneut meldet das Landeszentrum Gesundheit für Bottrop eine ganze Reihe von Neuinfektionen, und zwar 45. Die Wocheninzidenz steigt leicht auf 161. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 141.

Rund 530 Bottroper sind akut erkrankt. Vier Covid-19-Fälle werden in Bottrop intensivmedizinisch behandelt, drei von ihnen invasiv beatmet. Mit Stand 23. Dezember, 8.15 Uhr, meldet das Divi-Intensivregister elf freie Intensivbetten in der Stadt.

Corona in Bottrop: Mittwoch, 22. Dezember

Update, 8.55 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit registriert für Bottrop 44 Neuinfektionen. Dennoch sinkt die Wocheninzidenz zunächst leicht, und zwar auf 158,4. Der landesweite Durchschnitt ist ebenfalls gesunken und wird nun mit 220,6 angegeben. Rund 530 Bottroper sind nach Schätzungen des LZG akut infiziert. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 141.

Auf den Bottroper Intensivstationen werden weiterhin vier Covid-19-Fälle behandelt, drei von ihnen müssen invasiv beatmet werden. Die Gesamtzahl der Intensivbetten in der Stadt wird am 22. Dezember mit 40 angegeben; davon sind 33 belegt.

Derweil stellen sich die Schnelltest-Zentren auf eine Nachfrage zu den Feiertagen ein. Hier ist eine Übersicht über die Öffnungszeiten von drei großen Anbietern.

Corona in Bottrop: Dienstag, 21. Dezember

Update, 8.40 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz bei Kindern ist massiv gestiegen. Bei den Fünf- bis Neunjährigen liegt sie am Dienstag bei 836,3. 42 Kinder dieser Altersgruppe haben sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert. Die Inzidenz liegt mit Abstand höher als in jeder anderen Altersgruppe. Die nächsthöchste ist die der Zehn- bis 14-Jährigen mit 341,1.

Am Montag war bekanntgeworden, dass ein Omikron-Fall in einer Kita zu einem massiven Ausbruch geführt hat. Mindestens 24 weitere Personen sind in dem Zusammenhang infiziert. Lesen Sie hier die Details.

Aktuell werden vier Bottroper auf der Intensivstation mit Covid-19 behandelt, drei von ihnen müssen invasiv beatmet werden. 530 gelten als infiziert.

Corona in Bottrop: Montag, 20. Dezember

Update, 8.45 Uhr: Zu Montag meldet das Landeszentrum Gesundheit (LZG) für Bottrop vier Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt ein wenig auf 155,9. Landesweit wird die Wocheninzidenz mit 238,3 angegeben.

Rund 560 Bottroper sind akut infiziert. Die Zahl der Menschen, die in Verbindung mit einer Covid-19-Infektion verstorben sind, steigt auf 141.

Derweil wird es auf den Bottroper Intensivstationen voller: Laut Divi-Intensivregister (Stand 20. Dezember, 8.15 Uhr) sind in der Stadt nur noch sechs der insgesamt 39 vorhandenen Intensivbetten frei. Covid-19-Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden, werden vier gezählt. Drei von ihnen werden demnach invasiv beatmet.

Corona in Bottrop: Sonntag, 19. Dezember

Update 9.05 Uhr: Fünf Tage lang ist die Sieben-Tages-Inzidenz in Bottrop gesunken. Jetzt steigen die Zahlen wieder. Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) meldet 34 Neuinfektionen und einen Anstieg der Inzidenz auf 160,2 (plus 12,8). Die Inzidenz in NRW sinkt am Sonntag leicht auf 237. 47,4 Aktuell gelten 600 Bottroper als infiziert.

Von den jetzt insgesamt fünf Patienten mit COVID-19 auf den beiden Intensivstationen müssen drei invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Samstag, 18. Dezember

Update 9.35 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz in Bottrop ist den fünften Tag in Folge gesunken und liegt am Samstag bei 147,4 und damit weit unter dem NRW-Wert von 238,4. Die Stadt hatte allerdings am Mittwoch gesagt, dass eventuell einige Fälle nicht registriert worden seien und nachgemeldet würden. Aktuell gelten 580 Bottroper als infiziert.

Am Morgen wurde ein weiterer Corona-Intensivpatient gemeldet. Von den jetzt insgesamt fünf Patienten müssen zwei invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Freitag, 17. Dezember

Update 8.35 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz in Bottrop ist den vierten Tag in Folge gesunken und liegt am Freitag bei 159,3 und damit weit unter dem NRW-Wert von 250,4. Die Stadt hatte allerdings am Mittwoch gesagt, dass eventuell einige Fälle nicht registriert worden seien und nachgemeldet würden. Aktuell gelten 600 Bottroper als infiziert.

Besonders betroffen sind weiterhin die Kinder: Bei den Fünf- bis Neunjährigen liegt die Inzidenz bei 677. Heute Morgen beginnen im Impfzentrum die Impfungen für die Fünf- bis Elfjährigen. 90 Termine hatte die Stadt für den ersten Tag vergeben.

Verdoppelt hat sich unterdessen die Zahl der Intensivpatienten von zwei auf vier. Zwei von ihnen müssen invasiv beatmet werden.

Corona in Bottrop: Donnerstag, 16. Dezember

Update 9.16 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet am Donnerstagmorgen 39 Neuinfektionen für Bottrop. Dennoch ist die Wocheninzidenz weiter gesunken. Sie liegt nun bei 163,3. Die Wocheninzidenz für ganz NRW liegt bei 250,4 ist also im Vergleich zu gestern auch gesunken. Zu den Bottroper Zahlen muss man jedoch wissen: Am Mittwoch hatte die Stadt gewarnt, sie als trügerisch bezeichnet. Ein Großteil der Meldungen von Montag und Dienstag sei nicht im System angekommen.

Aktuell schätzt das LZG die Zahl der Infizierten auf 610, 7400 Bottroper gelten als genesen. Stand Donnerstagmorgen werden zwei Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Einer davon muss invasiv beatmet werden. Insgesamt sind in Bottrop noch sieben der 39 Intensivbetten in den Krankenhäusern frei, so die Angaben im DIVI-Intensivregister.

Corona in Bottrop: Mittwoch, 15. Dezember

Update,13.15 Uhr: Die Stadt warnt: Die gesunkene Inzidenz ist trügerisch, sie beruht auf fehlenden Fallzahlen. „Ein Großteil unserer Meldungen sind am Montag und Dienstag nicht im System angekommen“, sagt Krisenstabs-Sprecher Andreas Pläsken am Mittag. Die Zahl der Neuinfektionen gehe zwar zurück, aber nicht so stark, wie die am Morgen gemeldete Inzidenz das vermuten lasse. Mindestens die Werte für Dienstag und Mittwoch seien zu niedrig. Weil es sich offenkundig um ein „veritables Problem“ auf Bundesebene handele, seien auch die Zahlen für die nächsten Tage vermutlich nicht belastbar.

Update, 8.55 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen gibt das LZG am Mittwoch für Bottrop mit 42 an. Dennoch sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz erneut deutlich, und zwar auf 177,2. Damit hat Bottrop zusammen mit Mülheim (167,9) den geringsten Wochenwert im Ruhrgebiet. NRW-weit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 255,4.

Schätzungsweise 610 Bottroper sind laut LZG akut infiziert. Ein Corona-Fall wird nach dem aktuellen Stand des Divi-Intensivregisters in Bottrop intensivmedizinisch behandelt und invasiv beatmet. Insgesamt sind noch 13 Intensivbetten in der Stadt frei.

Lesen Sie hier die Corona-Nachrichten bis zum 14. Dezember.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bottrop

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben