Corona-Test

Witten: Familienpflege testet pflegende Angehörige

Ende August wurde der zweite Standort der Familien- und Krankenpflege Witten an der Wetterstraße eröffnet. 

Ende August wurde der zweite Standort der Familien- und Krankenpflege Witten an der Wetterstraße eröffnet. 

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten  Ab dem 4. Januar bietet die Familien- und Krankenpflege Menschen ab 67 Corona-Schnelltests an. Möglich macht dies ein Projekt.

Die Familien- und Krankenpflege Witten will ab Januar Risikogruppen ab 67 plus sowie pflegende Angehörige auf Corona testen. Möglich mache dies das vom Land geförderte Projekt „Miteinander und nicht allein – selbstbestimmt im Alter", sagt Rebecca Mensah von der Familien- und Krankenpflege.

+++Damit Sie keine Nachrichten aus Witten verpassen: Abonnieren Sie unseren WAZ-Newsletter+++

Ab dem 4. Januar (Montag) testen Mitarbeiter Risikogruppen und pflegende Angehörige an den beiden Standorten der Familien- und Krankenpflege im Wullener Feld und am Mühlengraben (Wetterstr. 8). Montags bis freitags werden dort zwischen 15 und 15.30 Uhr Corona-Schnelltests angeboten. Wer sich testen lassen möchte, muss sich 24 Stunden vorher telefonisch anmelden (Tel. 02302/70 700 11). Der Test ist kostenlos.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Städte

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben