Musik

Chorverband ehrt viele Jubilare

Vorsitzender Adalbert Thomas (rechts) mit Geehrten.

Foto: Jürgen Theobald (theo)

Vorsitzender Adalbert Thomas (rechts) mit Geehrten. Foto: Jürgen Theobald (theo)

wattenscheid.   Der Chorverband Wattenscheid ehrte in einer Feierstunde 26 Jubilare.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Sie haben das vokale und instrumentale Liedgut aufopfernd geprobt und bei Konzerten das Publikum auf die musikalische Reise mitgenommen und begeistert. Auch die ehrenamtliche Vereinstätigkeit ist eine wichtige Rolle“, so Vorsitzender Adalbert Thomas.

Neue Mitgliedervereine in den Reihen

Die Ehrung findet alle zwei Jahre statt. Der Chorverband Wattenscheid (früher Sängerkreis Wattenscheid) ist seit dem 21. Januar 1950 musikalisch aktiv. Er entstand aus einer im Jahre 1925 gegründeten Interessengemeinschaft aller Wattenscheider Männerchöre. Heute besteht er aus drei gemischten Chören, einem Shanty-, einem Frauenchor, zwei Männerchören und dem Akkordeon-Orchester Wattenscheid – und ist Mitglied im Chorverband NRW.

Der Chorverband Wattenscheid ist um zwei neue Mitgliedervereine gewachsen: Barbershopchor „Glowing Eyes“ und Trompeten Klänge Bochum Kornharpen. Der Vorsitzende und seine Stellvertreterin Karin Hoffmann gehen voller Elan und hoch motiviert an die Aufgaben heran, um neue Zielgruppen anzusprechen, die Mitgliederzahl zu erhöhen und die musikalische Vielfalt zu stärken.

Auch neue Wege gehen

Sie haben auch schon konkrete Vorstellungen entwickelt, die in nächster Zeit umgesetzt werden sollen. Adalbert Thomas und Karin Hoffmann betonen, dass man zwar neue Wege gehen, aber Traditionen fortsetzen will. In der Feierstunde begrüßte auch Bezirksbürgermeister Manfred Molszich die Besucher und erklärte, dass die Zusammenarbeit zwischen Bezirksvertretung und Chorverband sehr gut funktioniere. Zur Einstimmung und musikalischen Begrüßung sangen die Eppendorfer Liederfreunde unter der Leitung von Martin Nachtigall.

Eine besondere Ehrung wurde an Günter Lüneberg ausgesprochen, und zwar für 60 Jahre Singen im Chor, u.a. beim ev. Männerchor WAT in verschiedenen Kirchenchören, viele Jahre im philharmonischen Chor in Bochum und im städtischen Musikverein WAT. Seit etwa acht Jahren singt er im MGV Glück Auf Höntrop.

Besonders geehrt wurde auch Gudrun Stumpf: für 50 Jahre Chorleitung. Neben der Arbeit als Chorleiterin wirkt sie auch als Dozentin an der bischöflichen Kirchenmusikschule mit sowie als Organistin und Komponistin. Sie war 40 Jahre Musiklehrerin, erhielt 2017 den Sankt-Gertrudis-Preis und 2014 den Bundesverdienstorden.

Für 20 Jahre Singen geehrt: Walter Purwien (MGV Schlägel und Eisen); 25 Jahre: Martin Hasler, Norbert Hasler, Anja Kopka, Christiane Wiluda, Hans Klur (Eppendorfer Liederfreunde), Adeltraut Mrusek (Frauenchor Höntrop), Thomas Macziassek (Akkordeon-Orchester Wattenscheid); 40 Jahre: Dora Faneisa, Ulrike Henning (Eppendorfer Liederfreunde), Rolf Kalveram (MGV Schlägel und Eisen), Jochen Brockmeier, Peter Mai (Shanty-Chor Wattenscheid); für 50 Jahre: Monika Kutz, Horst Möllmann (Eppendorfer Liederfreunde), Brigitte Hegmanns, Helga Halley, Renate Kotz (Akkordeon-Orchester Wattenscheid).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik