Zum „Girl’s Day“ in den Bundestag nach Berlin

Berlin.   Wie sieht eigentlich der Arbeitstag einer Politikerin aus? Und wie funktioniert Politik im Bundestag? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, hatte sie sich um einen Besuch im Bundestag beworben: die 15-jährige Schülerin Frieda Fröb aus Langenberg. Und es klappte: Anlässlich des „Girl’s Days“ lud Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese die Schülersprecherin nach Berlin ein.

Wie sieht eigentlich der Arbeitstag einer Politikerin aus? Und wie funktioniert Politik im Bundestag? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, hatte sie sich um einen Besuch im Bundestag beworben: die 15-jährige Schülerin Frieda Fröb aus Langenberg. Und es klappte: Anlässlich des „Girl’s Days“ lud Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese die Schülersprecherin nach Berlin ein.

Fröb nahm im Parlament an einem Planspiel teil, bei dem sie als Abgeordnete für einen Gesetzentwurf zur Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre argumentierte und die anderen Parteien überzeugen konnte. Diskussionsrunden mit Politikerinnen, ein Einblick in das Büro von Kerstin Griese und eine Führung durch das Reichstagsgebäude gehörten ebenfalls zum Programm.

„Das Planspiel hat sehr viel Spaß gemacht“, erzählte Frieda Fröb Kerstin Griese später. „Insgesamt war der ganze Berufsorientierungstag toll und interessant. Ich habe mitgenommen, dass Politikerinnen und Politiker ganz unterschiedliche berufliche Hintergründe haben und ihr Fachwissen in den Bundestag einbringen“, so Fröb, die nach dem Abitur Chemieingenieurswesen studieren möchte. „Ich kann mir gut vorstellen, nach einigen Berufsjahren als Chemieingenieurin in die Politik zu gehen“, so die junge Frau.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik