Sportstätten

Sportplatz Tönisheide bekommt neuen Rasen und neue Laufbahn

Tragen gemeinsam die flüssige Spachtelmasse auf:  Gualter Alves, Alexander Dirksen und Manuel Perrgira gehören zu einer Spezialfirma aus der Oberpfalz, die bundesweit Sportstätten saniert.

Foto: Uwe Möller

Tragen gemeinsam die flüssige Spachtelmasse auf: Gualter Alves, Alexander Dirksen und Manuel Perrgira gehören zu einer Spezialfirma aus der Oberpfalz, die bundesweit Sportstätten saniert. Foto: Uwe Möller

Neviges.   Die Stadt lässt den Sportplatz in Tönisheide für rund 440 000 Euro sanieren. Spezialfirmen erneuern die Laufbahn und den Kunstrasen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Peter Röser und Klaus Rösler haben nicht nur fast den gleichen Namen, die zwei Rentner haben auch den gleichen Job. Als Ehrenamtliche halten sie den Sportplatz in Tönisheide in Schuss, kennen hier jeden Zentimeter. Und sie sind sich einig: „Der Rasen ist hart wie Beton, der ist ja auch 14 Jahre alt. Gut, dass jetzt was Neues kommt.“ Neues gibt’s jede Menge: Für insgesamt 440 000 Euro lässt die Stadt den Platz komplett sanieren: Die Laufbahn soll Ende nächster Woche fertig sein, dann kommt der Kunstrasen an die Reihe.

Vor der Tribüne kam der alte Belag komplett herunter

Wenn Axel Wieneke, bei der Kultur und Veranstaltungs Gmbh Velbert (KVV) zuständig für den Bereich Sportstätten, schwarz sieht, dann weiß er: An dieser Stelle der 400-Meter Laufbahn war nichts mehr zu retten, hier musste der alte Belag komplett herunter bis auf den Asphalt.

Wie zum Beispiel direkt vor der Tribüne: „Dieses Stück wird am meisten beim Training benutzt. Viele schrubbeln auch kurz mit den Füßen über den Boden, wenn sie auf die Bahn kommen“, erklärt Axel Wieneke, der froh ist über diesen Supersommer mit viel Sonne und Wärme.

„Bei Regen müssten wir die Arbeiten einstellen“

„Bei Regen hätten die hier sofort die Arbeit einstellen müssen, da haben wir Glück gehabt.“ Die, das sind drei Arbeiter einer Firma aus der Oberpfalz, die weltweit nichts anderes tun als „Re-Topping“, wie die Neubeschichtung von Sportplätzen heißt. Bis zum Wochenende 18./19. August soll die neue Laufbahn fertig sein, danach kommt der Kunstrasen an die Reihe. Diese Arbeit erledigt eine belgische Spezialfirma, die zurzeit noch in der BLF-Arena in Velbert-Mitte das Grün erneuert. Etwa zehn Werktage wird die Bearbeitung des Rasens dauern, je nachdem, was genau ansteht.

Spezialfirma trägt flüssige Spachtelmasse auf

Da wird genau geprüft: Reicht es, am viel benutzten Elfmeterpunkt die Elastikschicht zu reparieren oder muss ausgetauscht werden.

In dieser und der kommenden Woche ist aber erst noch die Laufbahn an der Reihe. Den Gummi-Sondermüll, also jene Stellen, die nicht mehr zu retten waren, hat eine Entsorgungsfirma bereits abgeholt, heute tragen die Arbeiter eine flüssige Spachtelmasse als Zwischenschritt auf. Langsam lässt Vorarbeiter Alexander Dirksen den Kunststoff-Festiger über die Bahn rollen, Kollege Gualter Alves sorgt mit der Schaufel für Nachschub. „Der Glanz, das ist jetzt das neue Bindemittel“, erläutert Axel Wieneke, „in die letzte Schicht kommt später dann das Gummi-Granulat.“ Also beste Voraussetzungen für neue Sprint-Rekorde auf Tönisheide.

<<<TRAINING AUF PLATZ WALDSCHLÖSSCHEN

Auf Grund der Reparaturarbeiten zieht der SV Union mit seiner Senioren-und Fußballjugendabteilung zur Sportanlage Waldschlösschen um. Hier läuft dann auch für einige Wochen der Spielbetrieb.

Gleiches gilt für die Sportler des ASV Tönisheide. Auch das Fußballcamp startet am 24. August am Waldschlösschen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik