Jubiläum

SPD blickt auf 150 Jahre Parteigeschichte in Velbert zurück

Die Parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese und der SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende Thomas Kutschaty feierten das Jubiläum mit.

Die Parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese und der SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende Thomas Kutschaty feierten das Jubiläum mit.

Foto: Uwe Möller

Velbert-Neviges.   Ihr 150-jähriges Bestehen in Velbert feierte die SPD in der Vorburg von Schloss Hardenberg. Das genaue Gründungsdatum ist aber nicht klar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

150 Jahre sind ein stolzes Alter. Dass man das gebührend feiern muss, ist klar. Das dachte auch der Velberter Ortsverein der SPD, der dieses Jubiläum am Sonntag in der Vorburg des Schloss Hardenberg zelebrierte.

Das erste echte Dokument stammt aus dem Jahre 1868

Bereits seit dem 10. Juni 1868 gibt es die älteste Partei Deutschlands auch in der Schlossstadt. Doch ob das Gründungsdatum überhaupt genau stimmt, ist nicht geklärt. „Es gab wohl auch schon vorher Treffen der Arbeiter“, sagt der Ortsvereins-Vorsitzende Volker Münchow, „aber das erste echte Dokument bezeichnet eben den 10. Juni 1868.“ Welches Stichdatum auch immer das richtige ist, war dann auch nicht so maßgeblich – die SPD Velbert stellte ein buntes Programm zusammen aus musikalischer Unterhaltung und spannenden Vorträgen. Ein Schüler der Musik- und Kunstschule Velbert präsentierte sein Können am Flügel und brachte die Gäste in entspannte Blues-Stimmung.

Zusammenschluss der drei Ortsvereine erfolgte 2008

Der Ortsvereins-Vorsitzende Münchow blickte bei der Gelegenheit dann auch gemeinsam mit seinen Parteikollegen auf die 150 Jahre SPD-Geschichte in Velbert zurück: „Wir sind stolz, dass es unsere Partei über so viele Jahre hinweg hier schon gibt“, sagt Münchow, „und auch der Zusammenschluss der drei Ortsverbände vor einigen Jahren war die richtige Entscheidung.“

Bis in das Jahr 2008 gab es nämlich in den drei Stadtbezirken jeweils noch einen selbstständigen SPD-Ortsverband. Nach einiger Zeit habe man sich aber dazu entschlossen, die „Kräfte zu bündeln und gemeinsam aufzutreten“, wie der stellvertretende Bürgermeister erklärte.

Auch Vorsitzender des SPD-Freundeskreises aus Prag war da

Wie besonders ein 150-jähriges Bestehen ist, zeigt auch ein Blick auf die Gästeliste. So waren nicht nur Mitglieder der SPD Velbert vor Ort, sondern auch viele Vorsitzende anderer Ortsvereine – zum Beispiel aus Hattingen. Für großes Erstaunen sorgte auch ein Besucher aus dem Ausland: Der Vorsitzende des SPD-Freundeskreises aus Prag ließ es sich auf seinem Deutschland-Besuch nicht nehmen, den Partei-Geburtstag in Velbert mitzufeiern.

Neben Münchow kamen die Parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese und auch der Fraktionsvorsitzende der NRW-SPD, Thomas Kutschaty, zu Wort. Passend zur „Arbeiterpartei“ wurden außerdem verschiedene Arbeiterlieder vorgetragen. „Man muss sich immer wieder vor Augen führen, dass die SPD aus einer Arbeiterbewegung entstanden ist“, so Münchow weiter.

Und so gab es für die SPD an diesem ansonsten recht tristen Wochenende doch noch einen guten Grund, wenigstens ein bisschen zu feiern.

>>NÄCHSTE RUNDE VON „KERSTIN GRIESE TRIFFT. . .“

  • Kerstin Griese setzt ihre Gesprächs-Reihe fort. Los geht es am 17. November im Club in Heiligenhaus, Hülsbecker Straße 16, um 15 Uhr. Dann ist Jürgen Dusel, der neue Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, zu Gast.
  • Außerdem trifft Griese SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am 30. November (19 Uhr) im Bürgerhaus Ratingen, Marktplatz 1, sowie Norbert Walter-Borjans, den Ex-NRW-Finanzminister, am 23. Januar um 19 Uhr im BiLo, von-Humboldt-Straße 53, in Velbert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben