Pfarrei-Perspektiven

Gemeindezukunft – Petrusbruderschaft künftig in St. Joseph?

Wie sieht die Zukunft von St. Joseph aus? Am 9. Juli gibt es dazu weitere Antworten.

Wie sieht die Zukunft von St. Joseph aus? Am 9. Juli gibt es dazu weitere Antworten.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Die Priesterbruderschaft St. Petrus könnte künftig die katholische Kirche St. Joseph in Styrum nutzen. Gespräche laufen dazu derzeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die katholische Kirche St. Joseph Styrum bestehen gute Aussichten auf eine Folgenutzung.

Diese wird im Zuge des Pfarreientwicklungsprozesses im Bistums Essen (PEP) notwendig. „Wir führen zurzeit Gespräche mit der Petrusbruderschaft. Diese Gemeinschaft ist sehr an dem Styrumer Standort interessiert; sie sucht einen solchen im Ruhrgebiet“, bestätigt Vincent Graw, Pfarrer von Herz Jesu, zu der auch die Styrumer Gemeinde gehört, auf Anfrage dieser Zeitung.

Eine junge Gemeinschaft

Die Priesterbruderschaft St. Petrus ist nach eigenem Bekunden eine junge Gemeinschaft, die seit 1988 existiert. Zurzeit gehören ihr weltweit etwa 220 Priester und Diakone an. Die Entscheidung, ob es zu dieser neuen Nutzung des Gotteshauses an der Lothringer Straße kommt, wird voraussichtlich im Herbst fallen. Graw: „Das muss erst noch in den Gremien diskutiert und dort auch entschieden werden.“

Wer weitere Details über diese Entwicklung und über die Petrusbruderschaft erfahren möchte, kann am Dienstag, 9. Juli, in das Gemeindehaus am Kaplan-Küppers-Weg kommen. Die Informationsveranstaltung zu diesem Thema beginnt um 19.30 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben