Stickoxide: Grüne fordern Maßnahmen

Die Grüne Bundestagskandidatin Sabine von der Beck hat sich gegen Dieselfahrverbote und für eine Fortschreibung des Luftreinhalteplans im Ruhrgebiet ausgesprochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Grüne Bundestagskandidatin Sabine von der Beck hat sich gegen Dieselfahrverbote und für eine Fortschreibung des Luftreinhalteplans im Ruhrgebiet ausgesprochen.

Wie berichtet, drohen wegen der hohen Stickoxidbelastung und nach einer Klage der Deutschen Umwelthilfe Fahrverbote in zahlreichen Kommunen, darunter auch Herne. Statt an einer flächendeckenden Lösung für den Ballungsraum zu arbeiten habe die Landesregierung entschieden, dass nur an den „Hot-Spots“ Essen und Gelsenkirchen die Städte zur Vermeidung von Fahrverboten im Eiltempo Konzepte erarbeiten sollen, so die Herner Politikerin, die auch Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Ruhr-Parlament im RVR ist.

Die Grünen fordern die schwarz-gelbe Landesregierung dazu auf, den Luftreinhalteplan mit der Umweltzone Ruhr für die Stickoxidbelastung fortzuschreiben. Denn: „Verkehr und Abgase machen schließlich nicht an Stadt- oder Bezirksregierungsgrenzen halt“, erklärt Sabine von der Beck.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik