Arbeitslosigkeit

8403 Menschen waren im April in Herne ohne Arbeit

8403 Menschen waren im April in Herne arbeitslos.

8403 Menschen waren im April in Herne arbeitslos.

Foto: Svenja Hanusch

Herne.   Die Arbeitslosigkeit in Herne ist im April gesunken. 8403 Personen waren ohne Beschäftigung. Auf der anderen Seite gibt es 1100 offene Stellen.

Die Arbeitslosigkeit in Herne ist leicht gesunken. „Im April waren 218 Personen weniger arbeitslos als im Vorjahr und 75 Arbeitslose weniger als im März“, kommentiert Sebastian Brimberg, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit in Herne, die aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt. In konkreten Zahlen: 8403 Menschen waren ohne Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote ist um 0,1 Prozentpunkte auf 10,7 Prozent zurückgegangen. Im Vorjahr lag sie noch um 0,4 Prozentpunkte höher.

„Die Unternehmen in Herne suchen weiter nach Arbeitskräften“, berichtet der Geschäftsstellenleiter. Besonders gefragt seien Fachkräfte mit einer dualen Berufsausbildung. „Bei der Agentur für Arbeit sind hierfür viele freie Stellen gemeldet. Mit Blick auf das bevorstehende neue Ausbildungsjahr zeigt dies, wie wichtig eine gute qualifizierte Ausbildung für junge Menschen ist. Sie ist das A und O, um erfolgreich in die Arbeitswelt zu starten“, sagt Brimberg.

Das Stellenangebot bleibt breit gefächert

Das Stellenangebot bleibe gleichbleibend hoch. Insgesamt 195 neue Stellenzugänge seien dem Arbeitgeber-Service von Unternehmen und Verwaltungen gemeldet worden. Das sind 66 Stellen weniger als im März und 25 Stellen weniger als im April des Vorjahres.

Aktuell stehen in Herne insgesamt 1100 offene Stellen zur Verfügung. Damit sei der Bestand gegenüber dem Vormonat um 53 Stellen oder 4,6 Prozentpunkte gesunken, so die Agentur. Die Anforderungen der Arbeitgeber und das Leistungsprofil der Arbeitsuchenden stimmten häufig nicht überein. Immer öfter würden vor einer Neu-Einstellung Qualifizierungsmaßnahmen absolviert und das Besetzungsprozedere dauer deutlich länger als früher.

Gut nachgefragte, offene Stellen finden Jobsuchende in Herne derzeit im Bereich der Anlagenmechanik, in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnikbranche, im Bereich der Elektroinstallation, als Berufskraftfahrer/in, als Altenpfleger/in oder als Betreuungskraft oder Alltagsbegleiter/in.

Suche nach Auszubildenden läuft auf Hochtouren

Der Ausbildungsmarkt 2018/2019 ist in die zweite Halbzeit gestartet. Bis zum ersten großen Starttermin im August sind es noch rund drei Monate. Die Suche nach passenden Auszubildenden läuft bei vielen Unternehmen auf Hochtouren. Auch entscheiden sich zahlreiche Arbeitgeber in diesen Tagen kurzfristig, doch noch in die Ausbildung einzusteigen und einen Platz einzurichten.

Die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsstellen liegt aktuell bei 665. Dies sind im Vorjahresvergleich 35 Stellen weniger. Seit Oktober 2018 meldeten sich 1413 Jugendliche bei der Berufsberatung als Bewerber. Das sind 18 Jugendliche oder 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum jetzigen Zeitpunkt sind davon noch 769 ohne Zusage. Weitere 130 haben sich schon eine Alternative gesucht, sind aber nach wie vor an Ausbildung interessiert.

Angebote gibt es unter anderem in folgenden Berufen: Kaufmann/-frau Büromanagement (19), Zahnmedizinische(r) Fachangestellte/r (19), Maler/in, Lackierer/in (18), Fachverkäufer/in Bäckerei (17), Medizinische/r Fachangestellte/r (15), Dachdecker/in (12), Anlagemechaniker/in Sanitär (12), Kauffrau/ -mann Spedition, Logistik (11), Elektroniker/in Gebäudetechnik (10), Fachkraft Lagerlogistik (10).

Konatkt für junge Erwachsene: Anmeldung unter der kostenlosen Hotline-Nummer 0800 4 5555 00 oder online unter www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch. Kontakt für Arbeitgeber: Meldung freier Ausbildungsstellen über die kostenlose Rufnummer 0800 4 5555 20 bzw. per E-Mail an Dortmund.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben