Whisky-Messe

Whisky-Messe in Hattingen zieht viele Kenner an

An den Ständen auf der Messe Whisky'n'Morewar probieren erwünscht: Klaus Lückmann (l.) und Niels Hoffmann testeten verschiedenen Whisky-Sorten.

An den Ständen auf der Messe Whisky'n'Morewar probieren erwünscht: Klaus Lückmann (l.) und Niels Hoffmann testeten verschiedenen Whisky-Sorten.

Foto: Haumann

Hattingen.   Zum ersten Mal fand die „Whisky ‘n’ More“ in Hattingen statt. Viele Besucher sind gut informiert. Gäste und Veranstalter ziehen ein positives Fazit nach der Premiere

Zum ersten Mal fand die Messe „Whisky ‘n’ More“ in der Gebläsehalle statt. Rund 2000 Gäste tauchten in die Welt des Whiskys aus aller Herren Länder ein. Lokale und internationale Aussteller präsentierten an 30 Ständen die gesamte Bandbreite hochwertiger Whiskyabfüllungen – probieren selbstverständlich erwünscht.

Franziska Berndt besucht zum ersten Mal eine Whisky-Messe. „Es ist toll, dass man überall probieren kann, teilweise schmeckt es sehr gut und es werden außergewöhnlich Kombinationen angeboten. Ich mag besonders einen rauchigen Whisky“, erklärt die 27-Jährige. Gemeinsam mit ihrem Partner Mitja Buchner hat sie sich von den Ausstellern auch beraten lassen. „Die Aussteller geben sehr gute Tipps, wie man seinen persönlichen Lieblings-Whisky findet“, sagt Franziska Berndt. „Die Atmosphäre ist toll und das Angebot wirklich groß“, findet sie.

Ganz spontan hat sich Mitja Buchner zu einem Besuch am historischen Barbershop-Stand entschieden. „Das erfüllt wohl jedes Klischee, dass Männer, die gerne Whisky trinken, einen Bart haben“, sagt Annemarie Brandt, die am Stand von Ulrich Junga arbeitet. „Aber ich finde, dass das gut zu einer Whisky-Messe passt, und es wird von den männlichen Besuchern auch sehr gut angenommen“, erklärt die 24-Jährige.

Der überwiegende Teil der Besucher ist männlich und durchaus gut informiert. Thomas Slawinski hat schon das eine oder andere Fachgespräch geführt. „Es kommen viele spezialisierte Kunden, die sich in der Regel sehr gut auskennen“, erklärt der Aussteller der Firma Mayerhof. „Wir präsentieren eine ausgewählte Revierkollektion von Bränden und Likören“, so Slawinski.

Verkostung unter Anleitung

Wer gezielter und unter Anleitung ausprobieren wollte, konnte an einem der zahlreichen Whisky-Tastings teilnehmen. Timo Kirchhoff und Michael Hartung haben sich für die „German Distillers“ entschieden – die deutschen Vertreter in der Whiskybranche. „Ich habe keine gut ausgeprägten Geschmacksknospen. Aber wenn man auf ein Aroma hingewiesen wird, kann man es leichter herausschmecken“, erklärt Michael Hartung seine Teilnahme. „Ich möchte Hintergrundinfos sammeln und ausgefallene Whiskys kennenlernen“, sagt Timo Kirchhoff.

Fünf deutsche Whiskys warten auf die beiden und die restlichen Teilnehmer. Kay Hoffmann leitet das Tasting. „Riecht euch mal rein und probiert“, fordert Hoffmann seine Teilnehmer auf. Gleichzeitig gibt er viele Hintergrundinformationen zu den einzelnen Whiskys. Er ist sich sicher: „Die deutschen Whiskys sind besser als ihr Ruf.“

Das Urteil der Teilnehmer fällt auch durchweg positiv aus. „Die Mischung war gut – auch wenn fassstarke Whiskys nicht so mein Geschmack sind“, sagt Timo Kirchhoff über die Getränke mit besonders hohem Alkoholgehalt.

Der Veranstalter Frank Gauert zieht ein positives Fazit der ersten Whisky ‘n’ More in Hattingen: „Die Atmosphäre war toll und die Besucher und Aussteller waren zufrieden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben