Feuerwehreinsatz

Feuer im Wald - 60 Retter und Polizeihubschrauber im Einsatz

Die Hattinger Feuerwehr hat einen Waldbrand gelöscht. (Archivbild)

Die Hattinger Feuerwehr hat einen Waldbrand gelöscht. (Archivbild)

Foto: Jens Herkströter/Feuerwehr Hattingen

Hattingen.  In Hattingen ist es in einem Waldstück zu einem Brand gekommen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr brachte das Feuer unter Kontrolle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem Großaufgebot hat die Feuerwehr in Hattingen in der Nacht zum Samstag einen Waldbrand in Elfringhausen gelöscht. Um das Feuer in einem abgelegenen Gelände zu löschen, mussten mehrere Tanklöschfahrzeuge eingesetzt und eine Schlauchleitung verlegt werden.

Ein Anrufer hatte gegen 1 Uhr das Feuer von Böhnkensweg aus gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Die eigentliche Einsatzstelle befand sich dann in einem abgelegenen Waldstück zwischen Elfringhauser Straße und Felderbachstraße.

"Vor Ort brannte es in Bodennähe auf einer Fläche die einen Durchmesser von rund 30 Metern hatte", so die Feuerwehr. Zunächst stellten die Einsatzkräfte die Wasserversorgung über mehrere Tanklöschfahrzeuge sicher, die im Wechsel die Einsatzstelle anfuhren. Gleichzeitig verlegten die Brandschützer parallel eine Schlauchleitung bis zu einem Anwesen in Straßennähe. Dort wurde ein Wasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von 5000 Litern aufgebaut und von den Tanklöschfahrzeugen gefüllt. Die Tanker wiederum versorgten sich an einem Hydranten mit neuem Löschwasser. So konnte das Löschwasser dann über mehrere hundert Meter zur Einsatzstelle gefördert werden.

Wie die Feuerwehr am Samstag in Hattingen berichtete, überflog zudem ein Polizeihubschrauber den Wald, um die Ausdehnung und eventuelle weitere Brandherde zu erkennen. Nach fünf Stunden war der Einsatz beendet und der trockene Waldboden vorsorglich kräftig gewässert. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz. (mit dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben