Wieder ein Auffahrunfall auf der B 224

Erneut ist es zu einem Auffahrunfall auf der B 224 mit hohem Sachschaden und Leichtverletzten gekommen. Wie die Polizei gestern mitteilte, war ein Gladbecker (23) in Höhe der A 2-Auffahrt am Freitagnachmittag gegen 15.10 Uhr auf ein vor ihm stehendes Fahrzeug eines Esseners (73) aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurden noch zwei weitere Autos beschädigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erneut ist es zu einem Auffahrunfall auf der B 224 mit hohem Sachschaden und Leichtverletzten gekommen. Wie die Polizei gestern mitteilte, war ein Gladbecker (23) in Höhe der A 2-Auffahrt am Freitagnachmittag gegen 15.10 Uhr auf ein vor ihm stehendes Fahrzeug eines Esseners (73) aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurden noch zwei weitere Autos beschädigt.

Der 23-jährige und zwei weitere Unfallbeteiligte (26 Jahre und 73 Jahre aus Essen) wurden leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme wurde die B 224 kurzfristig gesperrt. Drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Die Häufigkeit von Auffahrunfällen am Stauende oder vor den Ampeln auf der B 224 ist nach einem tödlich verlaufenen Unfall im März in den Fokus von Stadt, Politik und Bürgerforum gerückt. Eine Maßnahme für mehr Verkehrssicherheit soll eine Verlängerung der Auffahrtspur zur A 2 sein, wo jetzt der aktuelle Unfall passierte. Dort staut sich bei hohem Verkehrsaufkommen vor der Ampel zur Auffahrt der Verkehr bis in die rechte Fahrspur hinein. Mit einer Fertigstellung wird im ersten Halbjahr 2018 gerechnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik