Serie 70 Jahre WAZ

So läuft ein Tag in der WAZ-Lokalredaktion Gladbeck ab

Morgenkonferenz in der WAZ-Redaktion Gladbeck (v.l.): Svenja Suda, Tabea Beissert, Katrin Walger-Stolle, Jory Aranda, Georg Meinert und Maria Lüning-Heyenrath beraten

Morgenkonferenz in der WAZ-Redaktion Gladbeck (v.l.): Svenja Suda, Tabea Beissert, Katrin Walger-Stolle, Jory Aranda, Georg Meinert und Maria Lüning-Heyenrath beraten

Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.   Printausgabe, waz.de/gladbeck und die lokale Facebookseite: Das Team der WAZ-Gladbeck hat alle Kanäle im Blick. Ein ganz normaler Arbeitstag...

Wie kommen die Nachrichten in die Zeitung und ins Internet, wie tickt die Lokalredaktion, wann findet was wie statt, und wie erfahren die Lokaljournalisten das? Wie sieht ein Arbeitsalltag aus?

Die WAZ zeichnet einen Tag auf:

9 Uhr

Der Frühdienst kommt in die Redaktion. Während der Rechner hochfährt, meldet sich Redakteurin Svenja Suda bei den Nachrichten-Onlinern in Essen: „Gladbeck ist an Bord.“ Dann der routinemäßige Anruf bei Polizei und Feuerwehr: „Ist was passiert über Nacht?“ Es folgt der Blick in den E-Mail-Eingang und der Check, was auf Facebook läuft. Die ersten wichtigen Nachrichten des Tages werden im lokalen Internetportal waz.de/gladbeck gemeldet.

9.30 Uhr

Der Leserladen öffnet, Redaktionssekretärin Britta Madaj tritt den Dienst an, sortiert Mails vor und ist – nachdem der erste Redaktionskaffee angesetzt ist – bereit für unsere Leser: Sie nimmt Pressetexte, Einladungen, Flyer, Hinweise und Termine an, freut sich aber auch, wenn jemand ihr nur ein freundliches Hallo zuruft. Natürlich ist sie für alle am Telefon da: „Madaj – WAZ!“

10 Uhr

Redakteur Marcus Esser ist auf dem ersten Termin in der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule: Pressekonferenz von Schulleitung und Oberstufenkurs. Währenddessen macht sich nach und nach das WAZ-Team in den Redaktionsräumen ans Werk.

Fotograf Lutz von Staegmann wird gleich wieder rausgeschickt: Schwerer Unfall auf der B 224! Volontär Jory Aranda fährt mit. Eine schnelle, erste Meldung ist da bereits online, auf der Facebookseite WAZ Gladbeck werden die Pendler vor dem Unfall an der Stelle gewarnt. Die Online-meldung wird mit Infos der Kollegen an der Unfall-Stelle immer wieder aktualisiert.

10.30 Uhr

Redaktionskonferenz: Lokalchefin Maria Lüning beginnt mit einer Manöverkritik der frisch vorliegenden neuen WAZ-Ausgabe: Was ist gut, wo hätte es besser laufen können, wo stecken sogar Fehler? Wie sieht der Online-Auftritt aus? Danach wird der Terminplan gecheckt – sechs Termine, der späteste um 17 Uhr, Ausschusssitzung mit brisantem Innenstadtthema. Wer geht wohin, wie groß werden die anstehenden Berichte eingeschätzt?

Mitarbeiterin Elke Hautmann bietet zusätzlich einen Artikel über den Feierabendmarkt an, Mitarbeiterin Susanne Nickel kommt gleich mit dem Bericht von der Veranstaltung gestern Abend in der Stadthalle. Weitere Ideen werden zusammengetragen, besprochen und recherchiert.

Das Duo an der B 224 kündigt per Handy ein größeres Stück an.

Die Redaktionslonferenz legt fest, auf welche Seite welches Thema rückt, wann die Berichte online gehen, auf welches Thema bei Facebook wann aufmerksam gemacht werden soll.

WAZ-Onlinekoordinatorin Katrin Walger-Stolle wird sich um alles Digitale kümmern.

11.45 Uhr

Maria Lüning zieht sich ins Chefbüro zurück und nimmt an der WAZ-Telefonkonferenz teil, in der sämtliche Lokalredaktionen und die Essener Zen­trale ihre Themen das Tages vorstellen und auf Ideen aufmerksam machen, die auch andere Redaktionen aufgreifen können. Vorher gibt sie sämtliche Daten in ein Produktionsregister ein, damit die Mediengestalter in Essen online die sechs Seiten der WAZ-Lokalausgabe layouten können. Die ständig eingehende Mail-Post hat sie immer im Blick, damit nichts Wichtiges verpasst wird.

13.30 Uhr

Redakteurin Nina Estermann kommt ganz beeindruckt von ihrem Reportagetermin zurück. „Mindestens 110 Zeilen, ein Zweittext und vier Fotos!“ Der vorläufige Layoutplan sah die Geschichte aus Brauck etwas weniger umfangreich vor. Per Messengerdienst „Mattermost“ werden die Wünsche an den Regiodesk Essen und den zuständigen Mediengestalter weitergeleitet.

Kurze Zeit später ist das Layout geändert, Kollegin Estermann beginnt zu schreiben, der Fotograf stellt eine Auswahl seiner Fotos ins System. Auch an den anderen PC werden die Tasten bemüht, schon längst ist der Nickel-Artikel vom Vorabend auf der Seite und vor allem online. Sekretärin Madaj kümmert sich um die Service-Rubriken und -Seiten.

14.30 Uhr

Bürgermeister Ulrich Roland bittet zu einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz: Eine für die Stadt wichtige Planung droht zu scheitern. Redakteur Georg Meinert macht sich auf den Weg...

15.30 Uhr

Sekretärin Madaj schreckt mit einem Bimmeln das Team auf – Nachmittagskonferenz! Die Redakteure werfen einen Blick auf die Termine des nächsten Tages, legen fest, wer sich kümmert, wo ein Bild gemacht werden soll. Ein entsprechender Fotowunsch wird anschließend in den elektronischen Terminkalender des WAZ-Fotopools geschickt.

17 Uhr

Redakteurin Tabea Beissert eilt ins Rathaus zum Ausschuss, das Sitzungsergebnis soll aktuell in die Ausgabe. In der Redaktion wird konzentriert gearbeitet, mehr und mehr füllen sich die elektronischen Seiten mit Texten und Fotos. Auch das Ergebnis des Bürgermeister-Termins findet noch einen Platz. Die Chefin ruft ins Großraumbüro und moniert eine Überschrift, der Fotograf wünscht eine andere Bildauswahl – die Produktion wird korrigiert.

19 Uhr

Qualitätscheck der ausgedruckten Seiten bei einer Stehkonferenz: Dort ein Fehler, dort noch eine nicht ganz passende Überschrift, letztlich eine Meldung, die sich besser auf einer anderen Seite macht – das Feintuning findet statt. Auch die Änderungswünsche der Blattabnahme der Chefredaktion werden eingearbeitet. Kurz darauf kehrt Kollegin Beissert aus dem Rathaus zurück, schreibt schnell – aber präzise – den Text in die einzige noch freie Textmaske der Seite 3.

19.45 Uhr

Nach und nach machen die WAZ-Leute Feierabend – letzte Mails werden gecheckt, ein Anruf noch bei Polizei und Feuerwehr. Nur Sportredakteur Thomas Dieckhoff hat noch einen Spättermin beim SV Zweckel.

22.55 Uhr

Der Spätdienst in Essen schiebt noch eine aktuelle Meldung aus dem Polizei-Onlineportal nach – Unfall in Rentfort! Gegen Mitternacht geht die Ausgabe in den Druck.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben