Schüßler, Himmler, Dachau

Ratsmitglied Wegener löst Empörung bei Eltern aus

Das Ratsmitglied Franz Wegener (Grüne) übt in einer offiziellen Grünen-Stellungnahme massive Kritik an zwei Eltern-Infoveranstaltungen, die im Januar im städtischen Naturkindergarten in Zweckel stattfanden.

Die Heilpraktikerin Susanne Bolz informierte bei den Eltern-Treffen über das Thema Schüßler-Salze.

„Dieses Thema ist vom Tisch. Es gehört nicht in einen städtischen Kindergarten”, sagte Franz Wegener auf Anfrage der WAZ.

Seine schriftliche Stellungnahme zu dem Thema unter der Überschrift „Kein Geld und Raum für Hokuspokus” sorgt unterdessen bei den Eltern des Naturkindergartens für helle Empörung. Wegener weist darin auch auf jene Rolle hin, die den Schüßler-Salzen in der Zeit des Nationalsozialismus zukam. Die Nazis, allen voran Reichsführer-SS Himmler, hätten die Wirksamkeit dieser Mineralsalze beweisen wollen und dafür Menschen im Konzentrationslager Dachau umgebracht.

Der Elternrat betont, es habe sich bei den Eltern-Treffen um "sachbezogene Informationsveranstaltungen" und keineswegs um Werbeveranstaltungen gehandelt. Das Eltern-Gremium formuliert an die Adresse von Wegener: „Als völlig verfehlt erscheint uns der Hinweis auf die Verbrechen des Nazi-Regimes – zumal uns völlig unklar ist, was sie mit diesen Ausführungen bezwecken.”

In der Freitag-Ausgabe der WAZ erscheint eine ausführliche Analyse zu dem gesamten Themen-Komplex.

Leserkommentare (7) Kommentar schreiben