Vereinsleben

Nach 121 Jahren: Rentforter Schützen nehmen erste Frauen auf

Die ersten Frauen wurden jetzt als Mitglieder im Schützenverein Rentfort begrüßt.

Die ersten Frauen wurden jetzt als Mitglieder im Schützenverein Rentfort begrüßt.

Foto: Strahl / SV Rentfort

Gladbeck.  Der letzte der sechs Gladbecker Schützenvereine hat seine Satzung geändert. Künftig werden auch Frauen und Mädchen als Mitglieder aufgenommen.

Hardliner werden sagen, dass die letzte Bastion traditionellen Schützenwesens in Gladbeck gefallen ist. Grund: Der Schützenverein Rentfort 1898 hatte bei seiner Jahreshauptversammlung eine Satzungsänderung beschlossen, die nach 121 Jahren auch Frauen den Vereinsbeitritt ermöglicht. Der Vorstand sieht das Ganze hingegen entspannt und spricht von einer eigentlich längst überfälligen Entscheidung. Alle anderen fünf Gladbecker Schützenvereine haben schon aktive Frauen in ihren Reihen.

In den zurückliegenden Jahren sei diese Satzungsänderung immer mal wieder angesprochen worden, „ist

da aber noch auf Widerstand einzelner Schützenbrüder getroffen“, so der Vorsitzende der Rentforter Schützen, Christoph Schwan. Jetzt sei das Ganze eigentlich kein großes Thema mehr gewesen, „denn es ist ja auch Fakt, dass viele engagierte Frauen das Vereinsleben stützen und bei Veranstaltungen aktiv mit dabei sind, nicht zuletzt als Königin.“

Verein schweißt alte und neu hinzugezogenen Rentforter zusammen

Mit der Satzungsänderung wolle sich der Verein generell breiter aufstellen, „so dass auch etliche Posten in Doppelfunktion mit jüngeren und älteren Mitgliedern besetzt worden sind“. Das stärke auch die Zukunft des Schützenvereins, der sich gesellschaftlich engagiere und auch soziale Projekte unterstütze. Der SV Rentfort habe eine wichtige Funktion im dörflichen Miteinander „und schweißt alte wie neu hinzugezogene Rentforter zusammen“, so Schwan.

Jede „natürliche Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat“, kann jetzt laut Satzung dem Rentforter Schützenverein beitreten. Nun auch eine Frauenquote für den Vorstand einzuführen, das sei nicht geplant.

„Aber die Änderung wird dem Verein guttun und es wird sicher so sein, dass künftig auch Frauen wichtige Posten besetzen“, sagt Schwan. Er persönlich freue sich über jeden, „der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und das Vereinsleben aktiv mitzugestalten“.

Die ersten 14 Frauen als Mitglieder mit Sekt begrüßt

Dazu ließen sich bei der Infoveranstaltung am 6. September anwesende Frauen nicht lange bitten. Sie stellten umgehend einen Aufnahmeantrag, so dass die ersten 14 Frauen als neue Mitglieder des Schützenvereins Rentfort bei einer Sektrunde und herzlichem Willkommen des Vorsitzenden begrüßt werden konnten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben