100 Jahre Gladbeck

Fotoausstellung in Gladbeck erinnert an Bergbau im Revier

Berta Walter-Hamza zeigt gemeinsam mit Musikschulleiter Rolf Hilgers (li.) und Stellvertreter Ernst Hesse Fotos der Ausstellung.

Berta Walter-Hamza zeigt gemeinsam mit Musikschulleiter Rolf Hilgers (li.) und Stellvertreter Ernst Hesse Fotos der Ausstellung.

Foto: Musikschule

Gladbeck.   Berta Walter-Hamza hat die Bergbaugeschichte mit ihrer Fotokamera festgehalten. Zu sehen sind die Bilder ab dem 24. März in der Musikschule.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als Dozentin ist Berta Walter-Hamza der Gladbecker Musikschule seit 30 Jahren verbunden. Und so liegt es nahe, gerade dieses Haus für ihre Fotoausstellung im Gladbecker Jubiläumsjahr zu Zeugnissen der Bergbaugeschichte in der Region – Titel „Am Puls der Zeit - 100 Jahre Gladbeck im Herzen des Ruhrgebiets“ – auszuwählen.

In doppelter Hinsicht übrigens: Das geschichtsträchtige Günter-Waleczek-Haus ist als ehemalige Berginspektion selbst ein Teil der Bergbaugeschichte der Stadt.

Mit der Fotokamera geht Berta Walter-Hamza auf Spurensuche

Berta Walter-Hamza geht mit ihren Fotoarbeiten auf Spurensuche nach einer versinkenden Ära der über 100-jährigen Bergbaugeschichte in Gladbeck und der umliegenden Region: Schauplätze sind sowohl Gladbecks Maschinenhalle Zweckel als auch die im Bauhausstil errichtete Zeche Zollverein, die Jahrhunderthalle Bochum und der Landschaftspark Duisburg.

Ihre Bilder sieht sie als Erinnerungsräume, in denen die Bergarbeiter der Ruhrregion ihren genetischen Fingerabdruck hinterlassen haben: Menschen aus aller Herren Länder mit ihrer religiösen und ethnischen Vielfalt, regelrecht zusammengeschweißt durch Wissen und Können, Innovation und Tradition, Zusammenhalt und Identität; sie versteht ihre Bilder auch als Dokumente ihrer Hochachtung vor der außerordentlichen Lebensleistung dieser Menschen.

Die Eröffnung ist am 24. März im Vorspielsaal der Musikschule

Jedes der achtzehn großformatigen Farbexponate auf Alu-Dibond trägt bezeichnenderweise einen Titel, verdankt seine Entstehung einer Mischung aus Zufall, gezieltem Shooting und sich entwickelnden Bild-Szenen, die in messerscharfer Klarheit ebenso beeindrucken wie in verspielter, realistisch-verträumter Fotomalerei.

Am Sonntag, 24. März, findet um 11.30 Uhr im Vorspielsaal der Musikschule die feierliche Eröffnung statt. Die musikalische Umrahmung wird gestaltet vom Blechbläserensemble unter Leitung von Musikschuldirektor Rolf Hilgers, dem Hamza-Quartett, das u.a. eine Uraufführung des Gladbecker Komponisten Heinz-Josef Florian zu Gehör bringen wird, und Tochter Felicia Hamza. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Roland übernommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben