Einkaufszentrum

Das City Center in Gladbeck bleibt auf gutem Kurs

Das City Center in der Fußgängerzone an der oberen Hochstraße läuft nach Aussagen des Center-Managements gut. Alle Geschäftsflächen seien vermietet. 

Das City Center in der Fußgängerzone an der oberen Hochstraße läuft nach Aussagen des Center-Managements gut. Alle Geschäftsflächen seien vermietet. 

Foto: Lutz von Staegmann

Gladbeck.  Das Einkaufszentrum an der Hochstraße in Gladbeck ist voll vermietet. Managerin Bettina Plaßmann äußert sich zufrieden: 26 Geschäfte mit 100 Jobs

Das City Center an der oberen Hochstraße brummt. Alle Flächen sind vermietet, es gibt kaum Wechsel bei den Mietern, Besucherzahlen und Umsätze stimmen. „Das Einkaufszentrum bereitet unseren drei Gesellschaftern richtig Freude“, fasst Center-Managerin Bettina Plaßmann die Lage zusammen. „Wir haben keine Sorgen.“ So, wie schon in den vergangenen Jahren.

26 Geschäfte teilen sich die rund 11.000 Quadratmeter Verkauffläche auf drei Etagen. Auch die letzte 140-Quadratmeter-Fläche sei, so Plaßmann, ab Januar vermietet: Im 1. Obergeschoss hinter der Rolltreppe werde ein „hochwertiges Nagelstudio“ aufmachen, nachdem dort nebenan bereits vor geraumer Zeit ein Bistro im Vormittagsbereich eröffnete. Insgesamt haben rund 100 Männer und Frauen im Center einen Arbeitsplatz.

Möglicher Netto-Umzug ins neue Geschäftshaus Hoch10

Plaßmann zeigte sich überzeugt, dass das Einkaufszentrum angesichts der Vollvermietung und ansprechender Mieterstruktur gut aufgestellt ist. „Es ist ein Kraftakt, aber einfach kann jeder“, sagt Plaßmann, die seit der Neueröffnung 2011 das 2010 grundsanierte Einkaufszentrum leitet. Auch ein möglicher Umzug des Lebensmittlers Netto ins neue Geschäftshaus „Hoch10“ bereitet ihr keine Sorge. Netto, der 1300 Quadratmeter im Erdgeschoss nutzt, habe bis 2021 einen Vertrag. Und ein möglicher Leerstand werde dann nicht von langer Dauer sein.

Das neue Geschäftshaus „Hoch10“ auf dem alten Karstadt-Areal empfindet Plaßmann als Bereicherung. „Das wird ein Frequenzbringer, ob nun mit oder ohne Saturn, und tut dem Einzelhandelsstandort Gladbeck insgesamt gut.“ „Hoch10“ feierte diese Woche Richtfest, kommenden Juni soll es eröffnet werden.

15 Kameras Beobachten künftig das Geschehen im City Center

Plaßmann kündigte im Gespräch mit der WAZ weitere Investitionen der „City-Center Gladbeck GbR“ an: Bereits im Januar werde eine komplett neue Türanlage am Eingang Kolpingstraße gebaut, im März werde das große Treppenhaus saniert. Das Parkhaus mit seinen 550 Stellplätzen, mit deren Auslastung (auch Dauermieter) sich Plaßmann zufrieden zeigt, soll gestrichen werden und einen neuen Boden sowie eine neue Beleuchtung bekommen.

Zur Erhöhung der Sicherheit werden im neuen Jahr 15 Kameras – verteilt im ganzen City Center – installiert, die das Geschehen festhalten. Schon seit geraumer Zeit beobachten täglich ab 14 Uhr, samstags ab 10 Uhr, Wachleute bis ein Uhr nachts das Leben im Einkaufszentrum. Wert legt die Managerin auf Sauberkeit: Täglich seien zwischen 5 und 19 Uhr Reinigungskräfte auf allen Ebenen des Centers im Einsatz, „auch das Parkhaus wird jeden Tag gereinigt“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben