Kunst am Kasten

Bunt statt grau: Stromkasten-Kunst geht in Gladbeck in Serie

Mit bunter Sprayfarbe verwandelte sich der hässliche Verteilerkasten vor der Hauptwache in eine Mini-Feuerwehrhalle mit Einsatzfahrzeugen.

Mit bunter Sprayfarbe verwandelte sich der hässliche Verteilerkasten vor der Hauptwache in eine Mini-Feuerwehrhalle mit Einsatzfahrzeugen.

Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.  Die Initiative der Rentforter Siedler, triste Verteilerkästen am Straßenrand in bunte Hingucker zu verschönern, findet immer mehr Mitstreiter.

Klar, die Feuerwehr ist bei ihren Einsätzen viel im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Dabei sind Hauptbrandmeister Robert Laupenmühlen besonders in Rentfort die vielen, nun mit unterschiedlichen Motiven bunt gestalteten, ehemals grauen Stromkästen aufgefallen. „Eine tolle Aktion, die die Siedlergemeinschaft angestoßen hat“, findet der 54-jährige Feuerwehrmann, der sich nun selbst dafür stark machte, dass der schlichtgrüne Verteilerkasten vor der Hauptwache an der Wilhelmstraße aufgehübscht wurde.

Sein Chef, Brandrat Thorsten Koryttko, war schnell einverstanden, quasi Feuer und Flamme für die Idee, mit einem bunten Hingucker sympathische Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehr zu machen. Die Genehmigung wurde über die Stadtverwaltung eingeholt, so dass der versierte Sprayer Maurizio Bet, der im Auftrag schon etliche Stromkästen verschönert hat, am Sonntag mit Spraydosen für die Feuerwehr im Einsatz war.

Team der ersten Wache reinigte zuvor den Stromkasten

Zuvor hatte das Team der ersten Wache den Verteilerkasten gereinigt und alle wichtigen Hinweise abgeklebt, die nicht übersprüht werden durften.

Sein Motivvorschlag sei prima umgesetzt worden, freut sich Hauptbrandmeister Laupenmühlen. „Meine Idee war es, die Einsatzfahrzeuge zu zeigen, mit denen wir im Stadtgebiet zu sehen sind: ein Löschfahrzeug, unsere Drehleiter und einen Rettungswagen.“ Im Mini-Format hat der Fuhrpark der Feuerwehr so jetzt vor dem großen Hauptgebäude knallbunten Zuwachs bekommen, der quasi abfahrbereit in der Stromkasten-Halle steht.

Deutlich dramatischer ist die Rückseite gestaltet, wobei sich der Künstler selbst das Motiv ausdachte: das Schattenbild eines Einsatztrupps, der vor einer orange-gelben Flammenwand zur Brandbekämpfung vorrückt. Sicher auch ganz im Sinne der Männer und Frauen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, die bei ihren Einsätzen Leben retten und dabei selbst oft auch mit gefährlichen Situationen umgehen müssen.

WAZ-Serie stellt Kunstpaten und Kästen vor

Umso unverständlich ist es für Robert Laupenmühlen, zugleich Wachabteilungsleiter der ersten Wache, wenn auch in Gladbeck Feuerwehrleute bei ihren Einsätzen verbal angegriffen werden. „Der Ton ist rauer geworden. Schaulustige sind oft nicht bereit, unseren Anweisungen Folge zu leisten. Statt Verständnis zu zeigen und Platz für einen unbehinderten Einsatz zu machen, folgen schnell Beleidigungen.“

Mit dem bunten Hingucker vor der Feuerwehr sind nun bereits fast 70 Stromkästen im Stadtgebiet umgestaltet worden. Ein guter Grund für die WAZ, nun in einer Serie die bunten Stromkastenmotive und ihre Paten vorzustellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben