Fahrbahnsanierung B 224

B 224 in Gladbeck am Wochenende in Richtung Essen gesperrt

Auf der B 224 zwischen Goethe- und Schützenstraße werden in Fahrtrichtung Essen am nächsten Wochenende (6. und 7. Oktober) grobe  Fahrbahnmängel beseitigt. Die Straße wird in diesen Bereich für diese zwei Tage  gesperrt.

Auf der B 224 zwischen Goethe- und Schützenstraße werden in Fahrtrichtung Essen am nächsten Wochenende (6. und 7. Oktober) grobe Fahrbahnmängel beseitigt. Die Straße wird in diesen Bereich für diese zwei Tage gesperrt.

Foto: Heinrich Jung

Gladbeck.  Auf der B 224 in Gladbeck wird in Richtung Essen zwischen Goethe- und Schützenstraße die Fahrbahn ausgebessert. 2019 folgt die Komplettsanierung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der B 224 werden am kommenden Wochenende (6./7. Oktober) Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn in Richtung Essen zwischen Goethe- und Schützenstraße durchgeführt. Das teilt der Landesbetrieb Straßen NRW mit. Dafür wird die B 224 in diesem Teilbereich für zwei Tage komplett gesperrt. Eine Umleitung ist über die Goethestraße, Wilhelmstraße und Schützenstraße ausgeschildert.

Der Landesbetrieb will die „gröbsten Schäden“, etwa tiefe Spurrinnen, ausbessern und die Straße wieder verkehrssicherer machen, heißt es. Nach Fertigstellung der Fahrbahndecke sei eine 24-stündige Auskühlphase notwendig, so dass die Sperrung voraussichtlich erst am Sonntagnachmittag wieder aufgehoben werden kann.

Im nächsten Jahr wird die B 224 komplett saniert

Der Landesbetrieb weist auf WAZ-Anfrage darauf hin, dass es sich bei der Maßnahme lediglich um eine Ausbesserung handelt. Allerdings werde der gesamte Bereich der B 224 zwischen der A 2 und der Stadtgrenze Buer (Übergang in die A 52) im ersten Halbjahr 2019 komplett und umfassend saniert. Derzeit liefen die Vorbereitungen, noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten ausgeschrieben werden. Wenn die Komplettsanierung läuft, werde es für einen längeren Zeitraum umfassende Umleitungsstrecken geben müssen. Die Bundesstraße sei dann nur eingeschränkt nutzbar.

Sobald die Sanierung 2019 abgeschlossen sein wird, werde auch die Tempobegrenzung von derzeit 50 km/h wieder auf die alte Höchstgeschwindigkeitsgrenze von 70 km/h hochgesetzt, so ein Sprecher des Landesbetriebs.

Längere Auffahrt auf A 2 und Stauwarnanlage kommen

In den Herbstferien, so der Sprecher, werde nun die Verlängerung der Auffahrspur von der B 224 auf die A 2 Richtung Oberhausen gebaut. Das war eine von drei im Frühjahr kurzfristig angekündigten Maßnahmen, die Verkehr auf der B 224 flüssiger und verkehrssicherer zu gestalten. Sie ließ bis jetzt auf sich warten, soll nun aber endlich durchgeführt werden.

Und noch eine positive Nachricht gibt es für die B 224: Auch die dritte Maßnahme, die Stauwarnanlage von Buer kommend vor der Ampel Goethestraße kann nun geplant werden. Die Planung war ins Stocken geraten, weil die geschätzten Kosten ausfielen, als zunächst geplant. Das Bundesverkehrsministerium gab diese Woche grünes Licht für die höheren Baukosten, so der Landesbetrieb.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben