Critical Mass

Aktion Critical Mass startet in Gladbeck am 18. September

Rund 60 Radler der Gruppe Critical Mass demonstrierten fast auf den Tag genau vor einem Jahr in Gladbeck für einen besseren Radverkehr.

Rund 60 Radler der Gruppe Critical Mass demonstrierten fast auf den Tag genau vor einem Jahr in Gladbeck für einen besseren Radverkehr.

Foto: Lutz von Staegmann / Funke Foto Services

Gladbeck.  Gladbecker beteiligen sich an der Aktion Critical Mass, um für einen besseren Radverkehr zu demonstrieren. Eine festgelegte Route gibt es nicht.

Der VCD, der ökologischen Verkehrsclub Deutschland für eine ökologische Verkehrswende, beteiligt sich auch am dritten Freitag im September am Treffen „Critical Mass“, einer gemütlichen Fahrradtour durch Gladbeck. Startpunkt ist um 18 Uhr das Rathaus, Willy-Brandt-Platz. Ziel der Aktion: Präsenz zeigen für das umweltfreundliche Radeln in den Städten.

„So nehmen wir uns legalerweise den Raum, der uns Radlern im Alltagsverkehr allzu oft verweigert wird. Critical Mass heißt, dass wir als kritische Masse einmal im Monat die sonst kaum hinterfragte Dominanz der Autos in der Stadt aufzeigen“, so die Veranstalter.

Dabei geb es keine festgelegte Route, die jeweils wechselnden Pedalritter an der Spitze des Verbandes entscheiden, wo es lang geht. Es werde in einem gemütlichen Tempo gefahren, so dass alle spielend mithalten könnten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben